Jupiter und Venus

Kaum ist die Sonne untergegangen, leuchten am Westhimmel die beiden hellsten Planeten Jupiter und Venus. Täglich rückt Venus zwei Monddurchmesser auf Jupiter zu.


Jupiter und Venus am Abendhimmel. Foto: Sofia Lismont

Am 2. März erreicht sie den Riesen. Dann kommen sie zusammen zu einem malerischen Zwiegestirn. Mit gutem Grund gilt es als die großartigste Konjunktion am Himmel, denn nicht anders ist es in der Seele. Auch dort ist es die größte Begegnung, wenn Erkennen und Lieben sich die Hand geben. So gerne stehen sie gegenüber, weil das Haupt auf Abstand geht, das Herz die Nähe sucht. Doch wenn sich Haupt und Herz, Fern und Nah vereinen, dann ist es so wie nun bald am Abendhimmel – die Wandler werden gemeinsam zum hellsten Licht – mit der Klarheit Jupiters und der Schönheit von Venus.

Print Friendly, PDF & Email

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Letzte Kommentare