Gemeinschaften brauchen spielerische Begegnungen nicht als Luxus, sondern für ihre innere Gesundheit. Im Spiel öffnen wir uns, machen uns verletzlich und zugänglich. So entsteht Authentizität, die von Altlasten oder Erwartungen, Hierarchien und Vorstellungen befreit. So holt man die Beziehung in die Gegenwart. Sonja Zausch erzählt von ihrer Gemeinschaftsarbeit mit Menschen...
Zum Tod des Brückenbauers zwischen Ost und West. Ein Gespräch mit Gerald Häfner. Die Fragen stellte Wolfgang Held. Was dachtest du, als du vom Tod von Michail Gorbatschow erfahren hast? Die tiefe Tragik dieses Lebens! Michail Gorbatschow ist in meinen Augen einer der größten, vielleicht der größte Politiker des 20....
«Wir alle sind Spieler an Bord des Schiffes Erde, und wir dürfen nicht zulassen, dass es zerstört wird. Eine zweite Arche Noah wird es nicht geben», so Michail Gorbatschow in seinem Buch ‹Perestroika› (Umgestaltung, Neuordnung), das er nach seinem Amtsantritt als Generalsekretär der Kommunistischen Partei 1985 geschrieben hat (S. 12)....
Constanza Kaliks und Philipp Reubke leiten die Pädagogische Sektion am Goetheanum. Sie sprachen in der Reihe ‹Anthroposophie – eine Erweiterung der Wissenschaft?› über die Pädagogik als Ermöglichung des noch nicht Dagewesenen. Es ist eine Gratwanderung, zwischen der gewordenen Welt und der noch unbekannten Zukunft des Kindes zu vermitteln. Der Ansatz...

Werbeanzeige

Aufsätze

Essays und Interviews

«Wir alle sind Spieler an Bord des Schiffes Erde, und wir dürfen nicht zulassen, dass es zerstört wird. Eine zweite Arche Noah wird es nicht geben», so Michail Gorbatschow in seinem Buch ‹Perestroika› (Umgestaltung, Neuordnung), das er nach seinem Amtsantritt als Generalsekretär der Kommunistischen Partei 1985 geschrieben hat (S. 12)....

Werbeanzeige

Wie entsteht ein Kunstwerk? Bietet Anthroposophie darauf eine Antwort? Die radikalste Antwort stammt wohl von ihrem bekanntesten Vertreter selbst. In seinem Vorwort zur englischen Erstausgabe von Rudolf Steiners ‹Art and Art Theory› taucht Zvi Szir ein in die Möglichkeit einer neuen Ästhetik. Als ich zum ersten Mal dieses Buch gelesen...

Werbeanzeige

Zeitsymptome

Zeitsymptome

Gegenwart sehen 

Königin Elisabeth II. war für ihre Zurückhaltung bekannt. Sie pflegte eine strikte Neutralität. Diese Art von königlicher Hygiene führte dazu, dass sie in der Öffentlichkeit und in der Presse kaum Kritik an ihrer Person erntete. Im Gegensatz dazu bestieg der neue König Charles III. den Thron mit einem Leben voll...
Die Christengemeinschaft, Bewegung für religiöse Erneuerung, wurde am 16. September 1922 mit dem Vollzug der ersten Menschenweihehandlung gegründet. Es waren mehrheitlich protestantisch gebildete Theologen, die Rudolf Steiner um Hilfe gebeten hatten. Bei Michael Bauer kamen sie im Vorfeld öfter zusammen, aber maßgeblich war Rudolf Steiners Rat und Tat. Als eigentlicher...
Können Sie sich vorstellen, wie es ist, an den Außengrenzen Europas als Geflüchtete anzukommen? Der Film ‹Nasim› erzählt die Geschichte einer Frau vom Boden aus, nicht aus der politisch-theoretischen Vogelperspektive. Nasim ist mit ihrer Familie im Camp von Moria gestrandet und wurde dort von März bis September 2020 von zwei...

Werbeanzeige

Werbeanzeige

Forum

Dialoge · Rückblicke · Hinweise 

Im richtigen Moment hat Volker Fintelmann dieses Buch vorgelegt. Es ist an der Zeit, gesamtgesellschaftlich die Früchte der Corona-Krise – womit ich das Krankheitsgeschehen Covid-19 sowie die staatlichen Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung meine – aufzuarbeiten, ehrlich auszuwerten und zu einer fruchtbaren Erkenntnisernte zu gelangen. Dies versucht der Autor, indem er den Blick weitet,...
2016 beschloss die Rudolf-Steiner-Nachlassverwaltung im Rahmen ihrer Abschlussplanung der Gesamtausgabe die vollständige, ungekürzte und chronologisch geordnete Neuherausgabe sämtlicher Briefe. 2021 erschien der erste Band einer Edition, die neue Maßstäbe setzt, auch über Steiner hinaus. «Die Briefe Rudolf Steiners gehören neben den geschriebenen Werken zu den wertvollsten, unmittelbarsten und authentischsten Zeugnissen...

Worte

Sprüche und Kolumne

Forum

Dialoge · Rückblicke · Hinweise 

Werbeanzeige

Worte

Sprüche und Kolumne

Ein Gruß des Vogels, aufgelesen am Wegrand – federleichtes Glück. Philip Kovce Die Welt scheint von den Gesetzen der Schwerkraft regiert zu werden: die Tragödien der Geschichte, das Gewicht der...
Diese beiden Worte haben Sonja Zausch, Bart Vanmechelen und Jan Göschel, die drei Verantwortlichen des Council for Inclusive Social Development, in den Untertitel ihrer Herbsttagung gestellt. Wie eng die beiden...

Werbeanzeige

Nachrichten

Forschung und Leben

Letzte Kommentare

Facebook