In fünf Tagen wuchs eine Gemeinschaft

Vom 5. bis 9. Oktober 2020 fand am Goetheanum die Internationale Tagung für Heilpädagogik und Sozialtherapie statt.


Es ging um die Spanne von Innen- und Außenwelt und die Wichtigkeit von Bildung, um diese Brücke schlagen zu können: ‹Bildung jederzeit – entwickeln, was in mir lebt und die Welt bewegt›.

Foto: Xue Li

Auf 800 Menschen waren wir vorbereitet und haben uns gefreut, dass in der unsicheren Zeit der Pandemie rund 200 Menschen für diese zweijährig stattfindende inklusive Tagung angereist sind. Zusätzlich haben wir eine Online-Teilnahme mit Live­streams zu den Vorträgen sowie hybriden und digitalen Arbeitsgruppen ermöglicht, was von bis zu 300 Menschen aus aller Welt genutzt wurde. ‹Bildung jederzeit!› war unser Thema – körperliche Voraussetzungen dafür zu entwickeln, lebenslanges Interesse zu fördern, unterstützt zu werden durch Beziehungen und dadurch den Raum für die eigene Berufung entwickeln zu dürfen.

Pausen zuzulassen, Ruhe und Stille Raum zu geben, auch das konnten wir neben den beiden Arbeitsgruppenzeiten am Vor- und am Nachmittag in den ‹Kontemplativen Räumen› genießen – eine aktive Mittagspause mit einem vielfältigen Angebot!

In diesen fünf Tagen sind wir zu einer verantwortungsvollen, sehr herzlichen und viel bewegten Gemeinschaft geworden, mit Masken! Die von Rudolf Steiner angeregte Berufsmeditation ‹Punkt und Umkreis› konnten wir wortwörtlich und praxisnah umsetzen, indem wir die nicht präsenten Kolleginnen und Kollegen uns immer wieder ins Bewusstsein, in unsere Räume ‹holten›. In zwei Jahren geht es weiter mit dem Themenbereich Medizin, Therapie und Salutogenese – darauf freuen sich schon viele aus unserer weltweiten, in 50 Ländern lebendigen Heilpädagogik und Sozialtherapie.

Schön war es und lieben Dank an alle, die mit dem Herzen dabei waren!

Print Friendly, PDF & Email

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Letzte Kommentare

Facebook