Mysteriendramen gerade jetzt

30 Zuschauer und Zuschauerinnen dürfen im Kanton Solothurn bei einer Veranstaltung im Raum sein. Als kürzlich Remo Ankli, kantonaler Regierungsrat für Bildung und Kultur, das Goetheanum besuchte, erklärte er die strenge Verordnung:


Mysteriendramen Aufführung im 2016. Foto: Georg Tedeschi

Die Nachbarkantone könnten keine Intensivversorgung von Patienten aus Solothurner Gebiet garantieren, sodass Solothurn nur über die Beatmungsplätze im eigenen Krankenhaus in Olten verfüge. Wie kann man angesichts dieses Limits an Weihnachten die Mysteriendramen aufführen? Antwort der Goetheanum-Bühne: indem man die geistige Landschaft der Dramen als Aufführungslandschaft auf das Goetheanum verteilt und so die Not zur Tugend macht. Die Regisseure Gioia Falk und Christian Peter haben dazu eine zweitägige Inszenierung der vier Mysteriendramen entwickelt, die sich auf die Hauptpersonen der Dramen konzentriert und in mehreren Sälen des Goetheanum gespielt wird. Als kleine 30-köpfige Gemeinschaft wandert man für die einzelnen Szenen und Akte von Saal zu Saal, während die Schauspieler und Eurythmistinnen die Szenen mehrmals hintereinander für die einzelnen Zuschauergruppen spielen. Zu dieser verdichteten Inszenierung der Mysteriendramen für kleine Zuschauergruppen kommen dann noch Vorträge und Demonstrationen dazu. Stefan Hasler, Intendant der Goetheanum-Bühne, freut sich, dass das Goetheanum mit dieser kreativen Lösung wie im Sommer mit der ‹Faust›-Inszenierung das kulturelle Leben aufrechterhalten kann. «Wir spielen!» gilt auch bei den Mysteriendramen. Am 27. und 28. Dezember gibt es gemäß dem aktuellem Limit eine solche besondere Aufführung der Mysteriendramen. Ein zweiter Zyklus folgt dann am 30. und 31. Dezember. Gegenwärtig gelten für Menschen aus Deutschland Reisebeschränkungen, aber für die Weihnachtszeit werden diese Einschränkungen möglicherweise gelockert, wie auch die Solothurner Versammlungsbeschränkung. Das fordert Flexibilität von den Kulturinteressierten wie auch vom veranstaltenden Goetheanum. Die Erfahrung der ‹Faust›-Aufführungen zeigt, dass solche Kulturevents in Zeiten von Corona eine besondere Dichte und Gegenwärtigkeit erreichen.


Mysteriendramen an Weihnachten
27.–28. und 30.–31. Dezember 2020. Tel.: 0041 61 706 44 44, tickets@goetheanum.org

Print Friendly, PDF & Email

Letzte Kommentare

  • Hallo Celestine, ein sehr schöner,interessanter Bericht über dein Aufwachsen in...
    Avatar
    Adelheid Lucas-Wijgmans, Leer Ostfr.
  • Ich finde den Inhalt des Artikels gut und kann ihm...
    Avatar
    Niike
  • Es scheint, als ob Sie nicht dazu in der Lage...
    Avatar
    Aurelien
  • (bezugnehmend auf Wagner in seiner Bestärkung Wellbrucks) …zu allen drei...
    Avatar
    eufeniks
  • Ja, Superherzlichen Dank Ihnen ! Endlich mal was Konstruktives !...
    Avatar
    Martina Heller-Krug
  • Vielen Dank für diesen horizonterweiternden Beitrag. Aus meiner Beschäftigung mit...
    Avatar
    michael2
  • Die Massnahmen zur Bewältigung der Corona-Pandemie werfen Fragen auf. Da...
    Avatar
    Hugo Jäggi
  • Vielen Dank für die „ungewöhnliche“ und öffnende Perspektive, die dieser...
    Avatar
    Jens Bodo Meier
  • Die Massnahmen zur Bewältigung der Corona-Pandemie werfen Fragen auf. Da...
    Avatar
    Hugo Jäggi
  • Die Maßnahmen zur Bewältigung der Corona-Pandemie werfen Fragen auf. Dass...
    Avatar
    jaehu1941

Facebook