Kraft, die zum Klang wird

Vier Schweizer Rudolf-Steiner-Schulen bringen an einem Eurythmie-Festival Beethovens 7. Sinfonie auf die Bühne.


Sybil Hartmaier, Eurythmielehrerin an der Rudolf-Steiner-Schule Wetzikon, hat mit vier weiteren Kolleginnen und Kollegen, Sabine Schaer, Regula Werren, Matthieu Vincent und Maria Enrica Torcianti, eine Gruppe von 80 Jugendlichen aus den Rudolf-Steiner-Schulen in Bern, Lausanne, Zürcher Oberland und Lugano zusammengebracht. Zu Beginn des Programms stehen alle zusammen um das Publikum im Saal der Wetzikoner Schule und ‹stimmen› sich und das Publikum stumm in das Programm ein.

Die 7. Sinfonie von Ludwig van Beethoven führt, mit einigen Gedichten ergänzt, durch den Abend. Von der 9. Klasse bis zur 12. Klasse, von freiwilligen Extragruppen bis zu ganzen Klassengemeinschaften ist alles vorhanden. Manche der Gruppen haben sich sehr lange vorbereitet, andere haben in den letzten drei Tagen improvisiert. So taucht ein Stück nach dem anderen auf. Was mich außerordentlich berührt, ist die Tatsache, dass die unbändige Kraft dieser Jugendlichen so spielerisch, so freudig in einem gemeinsamen Rhythmus zusammenfindet, zu einem Klang wird, eins wird. Auch in den Proben scheint man sich über drei verschiedene Sprachen hinweg verstehen zu können. Es berührt mich, wie der nonverbale Kontakt, die Bewegung als solches, etwas ermöglicht, was ohne Worte auskommt und jenseits des Alltags Räume öffnet, die der Einzelne so nicht durchklingen kann. – Direkt nach der Probe geht es in die nahe Sporthalle zum Tanz. Alle freuen sich, gemeinsam solche Tage zu durchleben.


Bild: Isaac Ibbott von Unsplash

Print Friendly, PDF & Email

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Letzte Kommentare

Facebook