Ehemalige Studierende im Austausch

Mit jedem Jahr, an dem Studierende aus der ganzen Welt ans Goetheanum kommen, um dann wieder mit all den Erfahrungen von hier in ihre Heimatorte zu gehen, wächst ein besonderes Netz.


Es zu gestalten, liegt in den Händen aller Alumni. Das unterstützt die Studienabteilung am Goetheanum mit drei Initiativen. Zum einen gibt es alle drei Jahre eine große Studienwoche für alle ehemaligen Studierenden. Die letzte brachte 60 Studierende ans Goetheanum und die nächste findet vom 4. bis 8. Juli 2022 statt. Außerdem ist eine Veranstaltung in Planung, an der Ehemalige ihre Freunde und Bekannten mitbringen können, um so den Kreis der Studierenden zu erweitern. Schließlich werden als digitales Format Vertiefungswochenenden angeboten. So haben sich am 15. und 16. Januar 25 Teilnehmende aus Europa, Asien und den usa getroffen, um sich mit Edda Nehmiz, Robin Schmidt und Bodo v. Plato über die Michaelbriefe und das Verhältnis des Ich zu Ahriman und Luzifer auszutauschen. Um die verschiedenen Zeitzonen unter einen Hut zu bekommen, traf man sich täglich für drei Stunden digital. Dieses Format, so Edda Nehmiz, hat den Vorteil, dass man seinen privaten Verpflichtungen an diesen Tagen dennoch nachkommen kann. Am letzten Februarwochenende wird diese Arbeit fortgesetzt. Erstaunlich sei, dass unabhängig davon, welche Ausbildung die ehemaligen Studierenden am Goetheanum besucht hätten, alle leicht in die gemeinsame anthroposophische Arbeit einsteigen konnten, als ob sie ein gemeinsamer Geist miteinander verband.


Dazu fand am 15. und 16. Januar ein Vertiefungswochenende statt. Es wird am 26. und 27. Februar fortgesetzt.

Mehr: alumni.studium@goetheanum.ch

Wir werden uns bemühen, den Kontakt datenschutzkonform herzustellen.

Titelbild: Alumni Studienwoche 2019, Foto: Nicole Asis

Print Friendly, PDF & Email

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Letzte Kommentare

Facebook