Die eine Gesundheit

An der Tagung ‹Eine Brücke ist der Mensch› zu 100 Jahren Anthroposophischer Medizin äußerte Georg Soldner den elementaren und zugleich dramatischen Gedanken, dass es nur ‹eine› Gesundheit gebe.


Man könne sich nicht auf Kosten der Fruchtbarkeit des Bodens, der Artenvielfalt, des Klimas um seine Gesundheit kümmern. Es leuchtet ein, dass die Schädigung, die Vergiftung der Umwelt weit draußen zurückkommt, als ein Karma der Gesundheit – und doch ist die Formel der ‹einen› Gesundheit in ihrer Kürze ein Schlüssel. Die Gesundheit, dieses so private Gut, das bei jedem ein eigenes Gesicht hat, ist nicht zu trennen, von der Gesundheit aller, von der Pflanze, über Tier bis zum Mitmensch. Wenn es so ist, dann ist die Gesundheit wie die Liebe. Diese ist etwas ganz persönliches und zugleich nur universell denkbar. Man kann nicht diese Blume lieben, aber eine andere nicht, diesen Menschen im Herzen haben, aber einen anderen ausschließen. Das unterscheidet Sympathie von Liebe. Liebe ist universell, durchdringt alles. Wie die Wärme macht sie vor nichts Halt. So wie die Selbstliebe alles andere ist als Liebe, ja zu ihrem Gegenbild werden kann, ist so die Gesundheit um nur meiner selbst willen auch ein Zerrbild der einen, der göttlichen Gesundheit.


Im Oktober erscheint im ‹Goetheanum› eine ausführliche Dokumentation über die Medizinische Jahreskonferenz.

Titelbild: Aus der Tagung ‹Eine Brücke ist der Mensch› zu 100 Jahren Anthroposophischer Medizin. Foto: Xue Li

Print Friendly, PDF & Email

Letzte Kommentare

  • Ich stimme Ihnen voll und ganz zu. Den einleitenden Abschnitt...
    Avatar
    Ursula Gmünder
  • Ein sehr guter Artikel. Mir fehlen einfach Angaben zu der...
    Avatar
    Kathrin Bauerrichter
  • Dieser Meinung schließe ich mich an. Das ganze Team unseres...
    Avatar
    Pia Weische-Alexa
  • Danke, für diesen sinnstiftenden, besonnen und einfühlsam ordnenden Artikel!
    Avatar
    frank.hoeflich
  • Die Artikel, die sie senden sind immer total informativ und...
    Avatar
    Marion Koch
  • Das Problem ist die Auswertung der Statistiken: Infektionen sind nicht...
    Avatar
    Christiane Wigand
  • Herr Lavecchia schreibt in Anmerkung 13 In Bezug auf den...
    Avatar
    walterpfluger1
  • Sehr geehrte Frau Hilmer, Vielen Dank für Ihren Artikel. In...
    Avatar
    Martina Heller-Krug
  • Zum Effekt der Schutzmaßnahmen: Es ist nicht sinnvoll, den Effekt...
    Avatar
    Peter
  • Vielleicht sollte sich Herr Kienle mal mit seinem Kollegen Harald...
    Avatar
    SE

Facebook