Ein Zentrum der Kulturen

Wie kann man eine kulturelle Vision von Europa ent­wickeln, die auf dem ‹Ich bin›, auf dem christlichen Impuls basiert, auf der Quelle neuer Formen und eines neuen Geisteszustandes jenseits des Materialismus? Seit dem Jahr 2000 stellt sich die Arbeitsgruppe ‹Cercle Europe – cœur de cultures› in der Region von Paris diese Frage.


Auf Initiative von Georges de Rivas und Athys Florida trifft sich der Kreis von 15 bis 30 Mitgliedern, die in verschiedenen Berufsfeldern tätig sind und sich mit aktuellen spirituellen Themen befassen, dreimal im Jahr in Chatou. Die Gruppe funktioniert kollegial. Dem lebendigen sozialen Prozess und den sechs Nebenübungen, die während des Austausches praktiziert werden, wird ebenso viel Aufmerksamkeit geschenkt wie den verschiedenen Themen: die Mission Europas, Seelen und Geister der verschiedenen Völker, Griechenland, europäische Mysterien, Kommunismus-Dissidenz, Wirtschafts- und Finanzkrise, Dreigliederung, Arbeit, Verantwortung in den Beziehungen zu Afrika (Migration) oder zur Erde (Klima), Angriffe auf den Ätherkörper, Transhumanismus. Weniger der Inhalt als vielmehr die Tatsache ist wichtig, dass wir gemeinsam auf diese junge Seele Europas schauen, die Unterstützung braucht, um ihren Weg zu finden und sich ganz zu inkarnieren.


Auf dem Bild: Georges de Rivas

Print Friendly and PDF
Der junge Kontinent

Der junge Kontinent

Europas Herausforderungen begegnen

Europas Herausforderungen begegnen