Athen: Globale Landwirtschaft

Athen: Globale Landwirtschaft

Biodynamische Landwirtschaft betreiben heißt immer, sich für die ganze Welt zu engagieren. Dieses Bewusstsein wurde während der Jahrestagung der griechischen Landwirte Anfang Mai in Athen gepflegt.


«In der alltäglichen Arbeit vergisst man oft, dass die Landwirtschaft mit biodynamischem Ansatz nicht nur ein Beitrag für den eigenen Betrieb und das lokale Umfeld ist, sondern auch ein effektiver Weg, sich für einen gesunden Boden und gegen Hunger einzusetzen. Solche Zusammenkünfte bieten Gelegenheit, dieses Bewusstsein wieder einmal in den Vordergrund zu rücken. Das schafft wiederum ein stärkeres inneres Bedürfnis, sich mehr miteinander zu verbinden, um den biodynamischen Impuls stärker ausstrahlen zu lassen», so Jean-Michel Florin nach der Jahrestagung. Ein paar Jahre lang war der landesweite biodynamische Verein weniger aktiv, aber beim Treffen dieses Jahres waren zahlreiche Vertreter aus allen Gegenden des Landes anwesend, mit 45 Produzenten, Beratern und Händlern aller Generationen. Eine gute Grundlage für eine engere Zusammenarbeit in der Zukunft?


Foto: Jean-Michel Florin