Der Geist in der Natur – Ørsted und Goethe

Zum Hintergrund der Entdeckung des Elektromagnetismus im Jahr 1820. Am 21. Juli 1820 ging ausgehend von Kopenhagen ein Lauffeuer durch die wissenschaftliche Welt Europas. Durch eine kleine Schrift, die Hans Christian Ørsted gleichzeitig an ausgewählte und vor allem jüngere Wissenschaftler in Europa verschickte, regte er zahlreiche Kollegen zu weitergehenden Experimenten an: unter anderen Ampére (1775–1836) in Frankreich, Seebeck (1770–1831) in Deutschland und Faraday (1791–1867) in England. Schon sieben Jahre später stellte Ørsted fest, weit mehr als 100 Wissenschaftler hätten zum Thema Elektromagnetismus geschrieben. Wer war dieser Hans Christian Ørsted, der sozusagen über Nacht weltberühmt wurde? Geboren wurde er am 14. August 1777 als Sohn des Apothekenbesitze
Sie haben Ihre drei Gratisartikel pro Monat gelesen. Wenn Sie nicht warten wollen, um weiterzulesen: abonnieren Sie! Durch Ihr Abonnement unterstützen Sie unsere Entwicklung. Sie können auch einen Gratismonat bekommen! Wenn Sie bereits Abonnent sind, müssen Sie sich anmelden, um weiterlesen zu können.

Letzte Kommentare

Facebook