Naturschutzgebiet Schwinbach

Das Goetheanum und die Steiner AG haben vereinbart, sich gemeinsam für den Schutz und Erhalt des Naturschutzgebiets Schwinbach-Aue in Arlesheim einzusetzen.


Als Eigentümerin sah das Goetheanum das Naturschutzgebiet durch die Bauarbeiten geschädigt und akut in Gefahr und hatte dagegen rechtliche Schritte ergriffen. Das nun erarbeitete Konzept umfasst technische und bauliche Maßnahmen auf dem Gelände der Überbauung La Colline. Die eingetretenen Auswirkungen auf das Naturschutzgebiet aufgrund der laufenden Bauarbeiten sind komplexer als ursprünglich erwartet und haben zur Trockenlegung von zwei von drei Quellorten auf der Naturschutzparzelle geführt. Aufgrund des Austausches der Messwerte, der provisorischen Maßnahmen zur Bewässerung des Gebietes sowie der Bereiterklärung zur Anpassung bei den Bauarbeiten hat das Goetheanum die Zivilklage zurückgezogen.

Foto: Xue Li

Während der Bauphase werden rund um die neuen Gebäude zahlreiche Drainagen und Querungen auf dem Areal verlegt. Sie ersetzen die früheren Wasserwege, Wasserflüsse und Wasserdrücke, insbesondere in Richtung Naturschutzgebiet Schwinbach-Aue. Mit baulichen und technischen Zusatzmaßnahmen will die Steiner AG zudem sicherstellen, dass ein ausreichender Wasserfluss während der Bauphase aufrechterhalten wird. Es ist vorgesehen, die zugeführte Wassermenge nach Fertigstellung noch zu erhöhen, um ungefähr wieder den ursprünglichen Zustand zu erreichen. Ob die konzipierten Maßnahmen den gewünschten Erfolg erzielen, wird sich erst nach Abschluss der Arbeiten und nach der nächsten Laichperiode herausstellen.

Print Friendly, PDF & Email

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Letzte Kommentare