Faust 21 hat begonnen

Über 300 Kommentare, Ausrufe- und Fragezeichen zu allen Szenen der ‹Faust›-Inszenierung hatte Andrea Pfaehler als künstlerische Leiterin an das Kernteam des Projektes verteilt.


Foto: W. Held

An einer Klausur bei Bern ging es jetzt darum, zu besprechen, was für 2021 weiter entwickelt, anders gemacht werden soll. Eduardo Torres (Regie Eurythmie), Stefan Hasler (Intendanz), Clara Mahlstein und Isabelle Fortagne (Assistenz), Nils Frischknecht (Produktion und Bühnenbild) und Wolfgang Held (Dramaturgie) gingen so Akt für Akt durch das neunstündige Bühnenwerk. Interessante Beobachtung: Manche Szenen haben die Schauspieler und Eurythmistinnen im Lauf der vier Aufführungen wachsen lassen, andere blieben in ihrem ursprünglichen Ausdruck. Da war schon im Sommer oft zu hören: «Das machen wir dann für ’21.» Mit der Klausur hat dieses ‹’21› begonnen.

Print Friendly, PDF & Email
Zurück
Herzblut

Letzte Kommentare

  • Hallo Herr Hansen, es freut uns, wenn Ihnen dieser Beitrag...
    Franka Henn
    Franka Henn
  • Lieber Rolf Heine, vielen Dank für Ihren Beitrag. Ich kenne...
    Avatar
    michael2
  • Was für ein wunderbarer Aufsatz von Herrn Ben Ahron über...
    Avatar
    Kai Hansen
  • Schmerz mit allergie oder allergieen mit Schmerzen in menschlichen organen...
    Avatar
    Johannes DeNiet
  • Wirklich sehr zu schaetzendes Artikel! So vielschichtig, so bezogen, so...
    Avatar
    Babs Kruisdijk
  • Ich finde ihre Artikel immer sehr anregend. Und würde sie...
    Avatar
    Marion Koch
  • Ich denke,dass anthroposofische info den menslichen Geist kann bereichern um...
    Avatar
    Johann de Niet
  • Ich habe Unterschriften für die Volksabstimmung über das Grundeinkommen auf...
    Avatar
    margrith.kaeser
  • Hallo Adelheid, wenn ich fragen darf...sind die Bücher ihres verstorbenes...
    Avatar
    Herr Alejandro DODERA
  • Hallo, „ gleichwohl ist auch in der Anthroposophischen Gesellschaft und...
    Avatar
    Wieland Hartwich

Facebook