exc-5e334bde855b22186b6c7131

Entwicklung gestalten

Wenn ich eine Eichel betrachte, brauche ich viel Übung, um in diesem Samen den mächtigen, knorrigen Baum zu erahnen. Diese An-Schauung öffnet sich mir nicht, wenn ich dabei an eine mir bekannte Eiche denke. Vielmehr verstellt das ‹Wissen› – das festgehaltene innere Bild – den Blick für das Phänomen, dessen einzige Konstante sein Werdendes ist und das immer nur in seinem Neuen erkannt werden kann.

Franka Henn

Die anthroposophische Wissenschaft zeigte der Welt zum ersten Mal die positive Seite des Verstehens und Heilens des Schmerzprozesses.

Denis Koshechkin


Titelbild: Konevi, CC

Print Friendly, PDF & Email

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Letzte Kommentare

Facebook