exc-5e7dc379e1a6fc55dd2a20c3

Eine Einladung besonderer Art

Ehemalige Studierende am Goetheanum, Goetheanum Alumni, nehmen die ‹Faust›-Premiere am Samstag, 20. Juni, zum Anlass, dem Goetheanum an einem Tag mit Musik, Gesprächen und Vorträgen zu begegnen.


Der Tag ‹Meeting the Goetheanum – Begegnungen mit dem Goetheanum› beginnt mit Hören, denn zum ersten Programmpunkt gehört, was die Teilnehmenden an Fragen zur Anthroposophie, zu Rudolf Steiner und zum Goetheanum mitgebracht haben. Constanza Kaliks beschreibt dann in kurzen Zügen, was man sich unter der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft und der Anthroposophischen Gesellschaft vorstellen und denken kann. Robin Schmidt spricht über das Thema, das ihn seit Jahren forschend beschäftigt: wie Menschlichkeit in einer digitalen Welt aussehen kann. Am Abend folgen Beiträge von Joan Sleigh, die von ihren Erfahrungen in der internationalen Arbeit des Social Initiative Forum berichtet. Bodo von Plato geht den Dreischritt von Goethe über Steiner zur Gegenwart. Am Samstagmorgen wird zusammengetragen, Robin Schmidt spricht über Rudolf Steiners Werk und Leben, Michele Polito beantwortet die Frage ‹Was ist Eurythmie?› und die diesjährigen Studierenden veranstalten einen Network Space. Der reiche Tag verspricht, viel mehr als ein Präludium zur ‹Faust›-Premiere zu werden, und richtet sich an alle Interessierten. Die Veranstaltung findet auf Deutsch und Englisch statt.


Titelbild: Goetheanum Alumni Study Week 2019. Foto: Edda Nehmiz

Print Friendly, PDF & Email

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Letzte Kommentare

Facebook