Ausgabe 31-32 · 5. August 2022

Im Sommer sind wir ganz im Außen, im Tun. Wir schaffen in unseren Gärten, in Begegnungen mit anderen auf Reisen, bei den Sommerfesten von Freunden oder unseren Kindern. Wir sammeln Eindrücke wie Bienen und sind anders mit der Welt verbunden als im Winter. Diese Qualität der guten Verbundenheit spiegelt sich in der guten Art zu wirtschaften. In dieser Ausgabe feiern wir mit der Firma Stockmar deren 100. Geburtstag. Das Unternehmen wirtschaftet seit 1972 nicht mehr in die eigenen Taschen. Auch die Produktionsabläufe der Firma Astra Lux, gerade erst von einer neuen Geschäftsführung übernommen, sind noch sehr von der Hand bestimmt. Zwei Manufakturen, die ‹anthroposophisch› wirtschaften, wenn es denn so etwas überhaupt gibt. Da dehnt sich der Begriff ins Menschliche. Und ruft nach einem Wandel unserer ökonomischen Vorstellungen, der sozial wirksam werden kann. Den braucht es, wie den Klimawandel..

Inspirierende Lektüre wünscht Ihnen

Zu den einzelnen Artikel dieser Ausgabe

Print Friendly, PDF & Email

Letzte Kommentare

Facebook