Hände Füße

Hände Füße

Hände Füße
Ein haltloser Tag
ist das heute
doch habe ich Hände
habe auch Füße
Schultern
sogar ein Gesicht
stoße Wörter aus
und lasse Wörter hinein
in die Brust
über einem leer gegessenen
Teller lache ich
jemandem zu
— Aus: Tanikawa Shuntarō, ‹Minimal›, 2015

Es liegt manchmal im Kleinen, das, was einem Halt geben kann: Eine Hand, einen Fuß greifen, ergreifen, begreifen. Schon das ist viel! Sich einem Du zuwenden, ihm zulachen. Vielleicht gibt es im Haltlosen mehr Halt, als man denkt?

Aina Aasland


Zeichnung: Philipp Tok

Geopolitische Medizin

Geopolitische Medizin

Nicht diejenige geistige Welt ...

Nicht diejenige geistige Welt ...