Abstrakt denken

Abstrakt denken

Niemand könnte abstrakt denken, wirkliche Gedanken und Ideen haben, wenn er nicht hellsichtig wäre, denn in den gewöhnlichen Gedanken und Ideen ist die Perle der Hellsichtigkeit von allem Anfange an.
— Rudolf Steiner, Helsingfors, 29. Mai 1913, ‹Die okkulten Grundlagen der Bhagavad Gita›, GA 146

In der heutigen Zivilisation werden Gedanken und Ideen überall und mit einer hohen Intensität angewendet, besonders um die ganze technische Welt zu erschaffen und zu entwickeln. Meistens werden diese Gedanken und Ideen aber nicht als solche wahrgenommen, sondern nur benutzt. Was sind aber Gedanken und Ideen? Welche innere Beziehung, welche innere Erfahrung verbindet mich mit einer Idee, einem Gedanken? Was passiert, wenn ich nicht den Gedanken, die Idee benutze, sondern sie in mir wahrnehme, ohne zu urteilen oder zu kategorisieren, wenn ich sie als solche anschaue, ja sogar erlebe? Dann beginne ich geistig – ‹hell› – zu sehen.

Louis Defèche


Zeichnung von Philipp Tok

Erinnerungsarchitektur

Erinnerungsarchitektur

Wenn das Tier...

Wenn das Tier...