Dichter waren Seher

Dichter waren Seher

Die Dichter […] waren Seher, die über unsere physische Wirklichkeit hinweg hineinleuchten wollten in die höheren Welten.
— Rudolf Steiner aus dem Vortrag: ‹Theosophie im alltäglichen Leben›, Berlin, 30. Oktober 1905, in GA 90b: Selbsterkenntnis und Gotteserkenntnis II.

Anknüpfend: Literat wird, wem die wissenschaftlichen Mittel nicht reichen. Für das Formulieren geistiger Erfahrungen braucht es eine individualisierte Sprache, in der logische Regeln durch ‹Anwesenheit› ersetzt werden können – eine Sprache, in der die Erfahrung als Wesen leben kann.


Kommentar und Zeichnung von Philipp Tok

Lesen macht klug, Vorlesen stark

Lesen macht klug, Vorlesen stark

Als vieles seinen Anfang nahm

Als vieles seinen Anfang nahm