Barfuß über Scherben: Rudolf Steiners Lebensgang

Wer lebt, der wandelt sich. Und wer sich wandelt, der bleibt sich treu – ansonsten gäbe es jenen, der sich wandelte, ja gar nicht. Will ich anders werden, muss ich zunächst Ich sein, denn es gibt niemanden außer mir, der mich verändern könnte.

Barfuß über Scherben: Rudolf Steiners Lebensgang

Stein des Lebens

Aufmerksamkeit ist die seltenste und reinste Form der Großmut.[...] Diese Entdeckung ist das eigentliche Thema der Gralssage. Nur ein prädestiniertes Wesen hat die Fähigkeit, ein anderes zu fragen: «Welches Leiden quält dich?».

Stein des Lebens

Wenn aus ‹cakes› Keks wird

Ähnlich wie bei der Jugendkritik lässt sich die Diagnose ‹Sprachverfall› bis in die vorchristliche Zeit verfolgen. Interessant: Es ist immer Fremdkritik, nie ist man selbst das Problem, der Stein des Anstoßes.

Wenn aus ‹cakes› Keks wird

Hässliche Weckwesen

Es sei beklemmend wie kaum zuvor gewesen. So beschrieben die Mitarbeitenden in der Cafeteria und am Empfang am Goetheanum die Atmosphäre an der Generalversammlung der Anthroposophischen Gesellschaft.

Hässliche Weckwesen

Christus

"Niemals kann ein Christus im Innern leben, wenn nicht ein historischer Christus gelebt hätte. Ebenso hätte kein Wesen Licht und Leben, schiene nicht die äußere Sonne im Leben. So verdankt die Welt das Sehen des inneren Christus dem auf der Erde erschienenen Christus."

Christus

Schweigen hervorheben

Heute Mittag mit Glassner japanische Bilder betrachtet. Und auf einmal wusste ich wieder: So will ich schreiben. Mit so viel Raum um ein paar Wörter.

Schweigen hervorheben

Die Menschen lieben ihn

Die Teufel lästern Gott, das Vieh, das acht ihn nicht, · Die Menschen lieben ihn, die Engel schauen sein Licht · Stets unverwendet an. Aus diesem kannst du kennen, · Wen du sollst Engel, Mensch, Vieh oder Teufel nennen.

Die Menschen lieben ihn

In ihrer Mitte

Ja, ich sage euch: Wenn zwei von euch in Einmütigkeit auf der Erde um etwas bitten, so wird, was sie wollen, im Reiche meines Vaters in den Himmeln erfüllt. Denn wo zwei oder drei im Wesen und in der Kraft meines Ich versammelt sind, da bin ich selbst in ihrer Mitte.

In ihrer Mitte