Das Goetheanum wurde 1921 als Wochenschrift von Albert Steffen und Rudolf Steiner gegründet.

Letzte Ausgabe

Trauma

 

 Das Goetheanum Nr 5 · 2 Februar 2016

Traumaarbeit ab Seite 5
60 Millionen Menschen mit nicht weniger traumatisierten Erlebnissen sind weltweit auf der Flucht – vom Verstehen und Helfen. Von Marcus Schneider · Martin Straube

Goethes Farbenlehre rehabilitiert Seite 3
Matthias Rang weist nach, dass Goethes und Newtons Farbenlehren komplementäre Aspek­te desselben Phänomenbereichs behandeln. Von Sebastian Jüngel

Der Pharao im ‹Secret Block› Seite 12
Der Pharao ist ein imaginatives Bild für den Ichmenschen, der als Künstler die Soziale
Skulptur durch den Tod ins Leben führt. Von Karl-Heinz Tritschler

Inhalt

Blicke Seite 2-5
Rehabilitation von Goethe Sebastian Jüngel
Richtkräfte Henrik Glasow
Kölner Wasserspeier Andreas Laudert
Mehr Licht Wolfgang Held
Schattenspiel Louis Defèche
Nichts ist mehr, wie es war Marcus Schneider

Zusammenhänge Seite 6-9
Die wunde Seele Martin Straube

Gespräch Seite 10-13
Aus dem Secret Block Karl-Heinz Tritschler
Zuschriften Istvan Hunter • Redaktion

Ethik der Beziehung

Copy of Trauma