Das Goetheanum wurde 1921 als Wochenschrift von Albert Steffen und Rudolf Steiner gegründet.

Letzte Ausgabe

Wo du trittst, gibt’s frischen Klang

G2017_11_Cover_Marie.jpg

DAS GOETHEANUM Nr. 11 · 10. März 2017

Marie Steiner Seite 6
Marie Steiners (-von Sivers) (1867–1948) 150. Geburtstag ist am 14. März.
Im Gespräch mit Wilfried Hammacher, Renatus Ziegler und David M. Hoffmann

Schatten der Perfektion Seite 5
Perfektion und Selbstverwirklichung wirken heute durch den neuen Medien wie Zwänge. Sind das
nicht Gespenster, die die neue Generation kränkt?
Von Olga-Milena Ragazzo

Diskurs & Poesie Seite 10
In einigen europäischen Ländern sorgen derzeit, im doppelten Wortsinn, Fälle von Politikern für
Aufsehen, die ihren Lebenslauf gefälscht haben.
Kuratiert von Andreas Laudert

 

INHALT

Blicke SEITE 2-5
Konstellation als Ereignis Janina Zehle
Fehler Sebastian Jüngel
Sieben Fragen Anand Mandaiker
Land-Wende Helmut Woll
Offene Einladung Sebastian Jüngel
Zwang der Perfektion Olga-Milena Ragazzo

Zusammenhänge SEITE 6-9
Marie Steiner Wolfgang Held
Rühmen wir nicht nur den Weisen Wolfgang Held

Gespräch SEITE 10-12
Diskurs und Poesie Andreas Laudert
Zuschriften

 

Das Bild wird ausgelöscht

Youngkuk