Das Goetheanum wurde 1921 als Wochenschrift von Albert Steffen und Rudolf Steiner gegründet.

Letzte Ausgabe

Die Sonne zur Mitternacht

2016_Cover-Weihanchten.jpg

Das Goetheanum Nr. 51-52 · 16. Dezember 2016

Weihnacht Seite  6
Am Tage scheint die Sonne und in der Nacht spricht sie. Diese altägyptische Vorstellung wird an Weihnachten innere Erfahrung. 
Von Wolfgang Held

Landschaft Seite  12
Wie kann die Landschaft zum Tempel werden und Weihnachten ein kosmisches Naturerlebnis? 
Von Renatus Derbidge

Georg Maier Seite  14
Er war Meister der Beobachtung, Lehrer und Freund vieler anthroposophischer Naturforscher. Ein Blick, auch auf seine Wunden.
Von Ruedi Bind

 

Inhalt

Blicke Seite 2-5
Notwendigkeit und Freiheit Oliver Conrad
Weltenmitternacht Gioia Falk
Die erste Wirtin Hannah von der Gathen
Wirtin, wach auf Madeleine Ronner
Der Hirt im Wirt Theresa Prüssen
Wahrhaftigkeit heiligt Stephan Siber

Zusammenhänge Seite 6-11
Weihnachten – das Fest der Sonne 
Nina Gautier · Wolfgang Held

Gespräch Seite 12-16
Weihnachten in der Landschaft Renatus Derbidge
Georg Maier Ruedi Bind
Einblick in die Goethanum-Leitung Sebastian Jüngel
Nein zur digitalen Kita Sebastian Jüngel

Wie kommt das Neue in die Welt?

Ich werde die Töne