Das Goetheanum wurde 1921 als Wochenschrift von Albert Steffen und Rudolf Steiner gegründet.

Letzte Ausgabe

Europa als Perspektive

Das Goetheanum Nr. 1-2 1. Januar 2016

Europa Seite 8
Ein Europa, das sich als Einheitsstaat versteht, lässt das Ich ersticken. Als Mitte Europas sollte das Ich aber verstanden werden. Von Salvatore Lavecchia

Edith Piaf Seite 6
Sie würde jetzt hundert Jahre alt. Ihre Stimme, die sie einem schweren Leben abtrotzte, zog die Welt in ihren Bann. Von Ute Hallaschka

Judas Seite 16
Eine Tagung am Goetheanum gibt Anlaß, die rätselhalfte Gestalt des Judas und wie die Zeit­en auf ihn schauten, in den Blick zu nehmen.  Von Ruth Ewertowski


Inhalt

Blicke Seite 2-5
Tolerare – Erleiden können Stephan Siber
Heiliger Schwur Wolfgang Held
Mutter Louis Defèche
Vater Jonas von der Gathen
Kind Asaf Hameiri
Gegenstandslose Empfindung Robin Schmidt

Zusammenhänge Seite 6-13
Grenzenlose Lebenslust Ute Hallaschka
Das Ich als Europas Mitte Salvatore Lavecchia

Gespräch Seite 14-20
Zusammen-Klang Johanna Lamprecht
Judas – Gegen das Vergessen Ruth Ewertowski
Wir behandeln jeden Menschen Ronald Richter
Zuschriften
 

Copy of Europa als Perspektive

Seiltanz ins Leben leben