Kontakt

Wenn Sie Fragen haben oder Rückmeldungen schicken möchten, können Sie uns gerne hier schreiben.

45 Rüttiweg
Dornach, 4143
Switzerland

Wochenschrift für Anthroposophie ‹Das Goetheanum›

Hefte

MICHAELI

Das Goetheanum

R_G2017_40-41_Michaeli.jpg

DAS GOETHEANUM Nr. 40-41 · 29. September 2017

Mut Seite 6
Eine Welt im Wandel ruft nach einem Willen, der sich aus dem Jetzt inspirieren lässt. Das ist das ‹Tor der Sonne›.
Von Wolfgang Held · Peter Selg

Soziale Schmiedekunst Seite 10
Wie sieht Schule ohne Klassenzimmer aus? Der Gründer von Ruskin Mill erzählt sein Lebenswerk und wie man Opale im Schlamm sieht.
Von Aonghus Gordon

Fantasie & Charakter Seite 16
Mit der Befreiung des Bildungswesens verband Rudolf Steiner die Kräftigung der Menschenbildung, ja, die Humanisierung des Kapitalismus.
Von Clara Steinkellner


INHALT

2 Goetheanum Weltweit
Zoltán Döbröntei · Franka Henn

4 Ich habe die Bücher befragt...
Christian Bobin

4 Sieben Fragen
Hannah von der Gathen

5 Über den Umgang mit Andersdenkenden
Lorenzo Ravagli

6 Wenn die Welt den Atem anhält
Wolfgang Held · Peter Selg

10 Transforming Young Lives
Jonas von der Gathen · Aonghus Gordon

16 Fantasie & Charakter
Clara Steinkellner

18 Phänomenologie in China
Yu Mingfeng · Astrid Schröter

22 Goetheanum Campus
Sebastian Jüngel · Wolfgang Held · Alexander Schaumann

Intuitive Demokratie

Bettina Hindes

G2017_39_Cover_Wahlen_klein.jpg
 

DAS GOETHEANUM Nr. 39 · 22. September 2017

Lebendige Demokratie Seite 6

Mitteleuropa hat eine einzigartige Form der Demokratie hervorgebracht. Diese Erfindung gilt es, von Neuem zu kultivieren.

Im Gespräch mit Gerald Häfner

Diskurs & Poesie Seite 10

Der Lyriker Jan Wagner hat den Büchnerpreis zugesprochen bekommen, aber wir wollen hier von Kate Tempest reden.

Von Andreas Laudert

Steuern und Wahlen Seite 5

Die Schweizer Volksabstimmung über die Altersvorsorge-Reform gibt Anlass, über die Vorteile der Verbrauchssteuer nachzudenken.

Von Bernhard Steiner

INHALT

Blicke SEITE 2-5

‹Tore› Wilfried Hammacher
On Tour Philip Kovce
Sieben Fragen Jean-Claude Lin
Dialogsuche Johanna Lamprecht
Haltung zeigen Sebastian Jüngel
Steuern und Wahlen Bernhard Steiner

Zusammenhänge SEITE 6-9
Demokratie vitalisieren?
Gespräch mit Gerald Häfner

Gespräch SEITE 10-12
Diskurs und Poesie Andreas Laudert
Zuschriften 

 

Kann ich Denken lernen?

Das Goetheanum

G2015_Cover_Wahlen.jpg

DAS GOETHEANUM Nr. 38 · 15. September 2017

Kann ich denken lernen? Seite 6
Eine Freundin fragt mich was ansteht: «Was ist der nächste Schritt?» Ich sage ihr: «Ein klares, fließendes Denken.»
Von Zvi Szir

Zeit zur Enthüllung Seite 5
In Myriaden von Erscheinungsformen durchund überzieht Plastik unsere Welt. Ein Aufruf,
unlaminiert durchs Leben zu gehen.
Von Olga-Milena Ragazzo

Stimmen zu ‹Faust› Seite 10
Mit den drei Sommerzyklen des ‹Faust› schloss die Inszenierung – viele wünschen, dass es weitergeht.
Von Nikolai Fuchs, Andreas Krämer u. a.

 

INHALT
Blicke SEITE 2-5
Lateinamerikanische Seele Libertad Aguilar
Aus dem Nichts Philip Kovce
Sieben Fragen Mario Betti
Am Rand der Sonne Wolfgang Held
Der Atem Ägyptens Sebastian Jüngel
Zeit zur Enthüllung Olga-Milena Ragazzo

Zusammenhänge SEITE 6-9
Kann ich denken lernen? Zvi Szir

Gespräch SEITE 10-13
Stimmen zu ‹Faust›

Zuschriften

Wie Schuld und Pflicht sich verwandeln

Das Goetheanum

G2017_37_Cover_Faust.jpg

DAS GOETHEANUM Nr. 37 · 8. September 2017

Gretchen befreien Seite 6
Schuld und Anspruch sind Pfeiler des alten Rechtslebens. Was in einer freien Welt daraus werden sollte, verhandelt Faust mit Mephisto.
Ingo Krampen

Kaufen, Leihen, Schenken Seite 10
Ist ein reales Gewinnerleben aller am Wirtschaftsprozess beteiligten Akteure denkbar, ohne dass Verlierer daraus hervorgehen?
Von Jonathan Keller

Halt und Bewegung Seite 5
Gerade im politischen Kontext zeigt sich die Ambivalenz von Stabilität und Agilität und die Notwendigkeit ihrer situativen Synthese.
Von Andreas Laudert

 

INHALT

Blicke SEITE 2-5
Farbausstellung Wolfgang Held
Sommerblitze Olga-Milena Ragazzo
Sieben Fragen Jens Göken
Klanofos Asaf Hameiri
Buch zur Medizin Sebastian Jüngel
Halt und Bewegung Andreas Laudert

Zusammenhänge SEITE 6-9
Gretchen aus dem Kerker befreien Ingo Krampen

Gespräch SEITE 10-11
Von der Bedeutung des Gewinns Jonathan Keller · Cristóbal Ortín

Zuschriften

 

 

Im Gespräch mit dem Holz

Das Goetheanum

G2017_G36_Cover_Moebel.jpg

DAS GOETHEANUM Nr. 36 · 1. September 2017

Soziales Experiment Seite 5
Ende Juli verabschiedete das italienische Parlament ein Gesetz, das nach 18 Jahren freier Wahl wieder die Impfpflicht einführte.
Von Salvatore Lavecchia

Salutogenese-Design Seite 6
Der baukünstlerisch-anthroposophisch Impuls wirkt auf verschiedenen Ebenen gesundend – ist aber auf Nachfrage angewiesen.
Von Reinhold Fäth

Menschenwürde Seite 12
Warum die Menschenrechte gegen die Menschenrechte verstoßen – zu Rainer Schnurres sozial-künstlerischer Denkschrift.
Von Gilda Rhien

INHALT

Blicke SEITE 2-5
In die Züchtung investieren Olga-Milena Ragazzo
George Saunders Nathaniel Williams
Sinfonieorchester Basel Sebastian Jüngel
Ein soziales Experiment Salvatore Lavecchia

Zusammenhänge SEITE 6-11
Salutogenese-Design Reinhold Fäth
Wo das Holzhandwerk zum Sozialen führt
Im Gespräch mit D. Bernhardt, Th. Schär, W. Mattheus
Möbelarchiv am Goetheanum Sebastian Jüngel

Gespräch SEITE 12-13
Der Mensch – das letzte Geschöpf Gilda Rhien

Essen lieben lernen

Das Goetheanum

DAS GOETHEANUM Nr. 34-35 · 18. August 2017

Dunkelheit über Amerika Seite 5
Nach 1581 Jahren wird am 21. August erstmals wieder eine totale Sonnenfinsternis stattfinden, die nur in den USA zu sehen sein wird.
Von Hazel Archer-Ginsberg

Foodsharing Seite 6
Mehr als ein Drittel aller produzierten Lebensmittel wandert in den Abfall. Neue Initiativen begründen eine neue Esskultur.
Von Michael Lindenmaier

Junge Bühne Seite 12
Eine andere Form von Kunst, eine andere Form von Schule – ein Projekt wächst von der Initiative zum Unternehmen.
Von Wolfgang Held

 

INHALT

Blicke SEITE 2-5
Bühne als Nichtort Johanna Lamprecht
Vita Stephan Siber
Utopis Asaf Hameiri
Wiso bist du hier? Martje Brandsma
Great American Eclipse Hazel Archer-Ginsberg

Zusammenhänge SEITE 6-15
Lebensmittel lieben lernen Michael Lindenmaier
Der Kofferraum voller Käseschnitten Im Gespräch mit Tilman Pfäfflin

Gespräch SEITE 16-20
Mephistos Lektionen Friedrich Glasl
Junge Bühne Wolfgang Held
Sonnenenergie Gespräch mit Andrea Pfaehler

Was ist Kunst?

Das Goetheanum

DAS GOETHEANUM
Nr. 32-33 · 04. August 2017

Waffenstillstand Seite 5

Lässt sich der Dualismus von Angst und Aufrüstung, von Sieg und Niederlage durch spirituelle Anerkennung des anderen versöhnen?

Von Jonas Lismont und Louis Defèche

Documenta Seite 6

Kunst ist, wenn sie gelingt leicht; sie gelingen zu lassen, ist jedoch schwer. Nach der Athener Ausstellung folgt nun ein Bericht aus Kassel.

Von Johannes Nilo

Was ist Kunst? Seite 12

Präludium einer 18-teiligen Vortragsreihe zu der unmöglichen Kernfrage, ohne deren Ant- wort es keine Zukunft gebe – so der Autor.

Von Joachim Daniel

INHALT

Blicke SEITE 2-5

Die Zivilgesellschaft entwirren Daniel Evaeus
Willensbildung Philip Kovce
Sieben Fragen Aina Aasland
Dem Ich verpflichtet Angelika Daniel

Das Fremde empfangen Johanna Lamprecht
Die Pistole beiseitelegen Jonas Lismont · Louis Defèche

Zusammenhänge SEITE 6-17

Documenta Johannes Nilo
Was ist Kunst? Joachim Daniel

Gespräch SEITE 18-21

Living Connections Jonas von der Gathen · Anna-Katharina Dehmelt Terje Sparby · Michaela Schwedeler

Den Menschen sehen

Das Goetheanum

DAS GOETHEANUM Nr. 30-31 · 21. Juli 2017

Biodigital Seite 5
Demeterprodukte online und per Drohne ins Haus geliefert? Amazon kauft die amerikanische Biokette Whole Food Market
Von Ueli Hurter

Till Velten Seite 6
Wo sich Atemzüge der Seele entfalten können und das Hören des Unsagbaren möglich wird,
kann der Mensch sichtbar werden: im Gespräch.
Von Stephan Siber

Jeder öffnet eine Tür Seite 14
Aus einem Mail-Austausch mit dem Maler Bo Werner Eriksson über Rudolf Steiners
‹Skizzen für Maler›.
Von Hannes Weigert


INHALT

Blicke SEITE 2-5
Anthroposophischer Sommer Wolfgang Held
Ich über mich Philip Kovce
Sieben Fragen Clara Steinkellner
Hamburg Hollywood Stav Szir
Dirk Heinrich ist Faust Sebastian Jüngel
Biodigital Ueli Hurter

Zusammenhänge SEITE 6-17
Till Velten – Pygmalion des Gesprächs Stephan Siber
Till Velten im Gespräch mit Bodo von Plato
Symphony.land

Gespräch SEITE 18-21
Diskurs&Poesie Andreas Laudert · Philip Kovce

Misteln

Das Goetheanum

Ehe für alle Seite 5
Mit der Abstimmung im Deutschen Bundestag ist die gleichgeschlechtliche Ehe gesetzlich verankert. Erfahrungen aus der Eheberatung.
von Frank Hörtreiter

Rilke in Russland Seite 18
Eine exzellente Ausstellung in Marbach
am Neckar thematisiert Rainer Maria Rilkes innere Beziehung zu Russland.
Von Matthias Mochner

Mistel und Menschen-Ich Seite 6
Die Mistel ist fremd und vertraut zugleich. Verweist sie auf den Menschen selbst? Ist Mistelerkenntnis Selbsterkenntnis?
Von Renatus Derbidge

INHALT

Blicke SEITE 2-5
Faust macht Geld Wolfgang Held
Tanzen Olga-Milena Ragazzo
Sieben Fragen Nana Göbel
Was ist deutsch? Helmut Woll
Neue Energie im ‹Faust› Sebastian Jüngel
Ehe für alle Frank Hörtreiter

Zusammenhänge SEITE 6-17
Signatur der Mistel Renatus Derbidge
Wie die Mistel hilft Georg Soldner
Misteltherapie Gunver Kienle
Fotografien Nina Gautier

Gespräch SEITE 18-20
Rilkes geistige Heimat Matthias Mochner
Komponist Weinberg Otto Reich
Perspektiven des Priesteramtes Ulrich Meier

Mit den Sinnen beten

Das Goetheanum

Die Menschlichkeit des Geistes Seite 6
Eine Betrachtung über das Wasser als Lebenselement des Ich-Bewusstseins und die Realisierung der Lebenswirksamkeit des Geistes.
Von Wolf-Ulrich Klünker

Was wir mit unserer Zeit tun Seite 10
Die Kunst ruft durch ‹untätige› Stille die Frage wach: Wie wollen wir zusammen leben? 
Zur 57. Kunstbiennale in Venedig.
Von Johannes Nilo

Der Mensch des «Für» Seite 5
Emmanuel Macron nach den Wahlen in Frankreich. Ein Blick auf das Phänomen des ‹Wunderkinds der französischen Politik›.
Von Louis Defèche

 

INHALT

Blicke SEITE 2-5
Von Maximilians Pfaden Natascha Neisecke
Krieg Philip Kovce
Sieben Fragen Christoph Hueck
Kontrolle Zvi Szir
Der Mensch des ‹Für› Louis Defèche

Zusammenhänge SEITE 6-9
Die Menschlichkeit des Geistes Wolf-Ulrich Klünker

Gespräch SEITE 10-12
Die Kunstbiennale in Venedig Johannes Nilo
Zuschriften

Johanni

Das Goetheanum

DAS GOETHEANUM
Nr. 26 · 23. Juni 2017

Werkstatt Sonnenaufgang Seite 12
Neun kleine Skizzen malte Rudolf Steiner 1922 auf eine Frage der Malerin Henni Geck. Zur Eröffnung der Malerwerkstatt am Goetheanum.
Aina Aasland · Miriam Wahl · Hannes Weigert

Täufer werden Seite 8
Nur Johanni feiert den Menschen, der deshalb so groß ist, weil er den Weg bereitet, dass der Geist eine Wohnung findet.
Von Wolfgang Held

Kein intellektueller Hochmut Seite 6
Erinnerungen und Gedankenskizzen zum Tod des Altbundeskanzlers und Architekten der Europäischen Union Helmut Kohl.
Von Gerald Häfner

INHALT

Blicke SEITE 2-7
Von Seelenrätseln Wolfgang Held
Kunstwerk Stephan Siber
Sieben Fragen Burghard Schildt
Kreisendes Laufen Wolfgang Held
BewusstseinsGraffitis Sebastian Jüngel
Ibrahim Abouleish Daniel Baumgartner
Helmut Kohl Gerald Häfner

Zusammenhänge SEITE 8-11
Täufer werden Wolfgang Held
Glas-Wasser-Licht-Kompositionen Nina Gautier

Gespräch SEITE 12-13
Werkstatt für Sonnenaufgang Madeleine Ronner

Kunstschätze heben

Das Goetheanum

DAS GOETHEANUM
Nr. 25 · 16. Juni 2017


Schätze ans Licht Seite 6
Das Heben eines Kunstschatzes eröffnet Fragen. Wie kann er bewahrt, bewertet, gezeigt werden? Persönliche Geschichten treffen auf Archive.
J. Krebs · J. Nilo · H. Weigert · A. Schindler

Der Maler Jäckli Seite 10
«Mein Weg wird sein, Studien zu machen, zu zeichnen und zu malen ... durch harte Arbeit mir meine Methode und den Stil zu erarbeiten …»
Von Andrej Schindler

Lob der Aggressivität Seite 5
Ist Konformität die eigentliche Aggression? Was wäre eine aggressivere Anthroposophie, im echten Sinne des Wortes?
Von Andreas Laudert

 

INHALT

Blicke SEITE 2–5
Lachend – weinend Franka Henn
Soziale Zukunft Philip Kovce
Sieben Fragen Chiara Bano
Würde der Existenz Helena Steinhaus
Eurythmie für Woloschin Sebastian Jüngel
Lob der Aggressivität Andreas Laudert

Zusammenhänge SEITE 6–9
Schätze ans Licht
Madeleine Ronner im Gespäch mit Julitta Lea Krebs
Johannes Nilo · Hannes Weigert · Andrej Schindler

Gespräch SEITE 10–13
Der Maler Johannes Jäckli Andrej Schindler
Neue Medien – Neue Materialie
Alexander Schaumann · Ruedi Bind

Anthroposophische Meditation

Das Goetheanum

DAS GOETHEANUM
Nr. 23–24 · 2. Juni 2017

Meditation Seite 6
Meditation ist – kein Nachdenken oder Reden über etwas – ein Akt, der sich in tiefster
Einsamkeit vollzieht.
Von Bodo von Plato

Living Connections Seite 10
Die erste öffentliche Tagung am Goetheanum zur Meditation. Einblick in die Fragen der Vorbereitenden.
Von Aina Aasland

Warum meditieren? Seite 12
Im Gespräch:
Tho Ha Vinh, Arthur Zajonc, Joan Sleigh, Terje Sparby, Ursula Flatters, Friedrich Glasl
Von Inessa Guseva

 

INHALT

Blicke SEITE 2-5
Existenzinnerlichkeit Stephan Siber
Ein Mensch spricht Andreas Laudert
Sieben Fragen Miriam Wahl
Energisches Vorgehen Dirk Kruse
Wahrhaftig Gretchen Sebastian Jüngel
Beuys Film Bernhard Steiner

Zusammenhänge SEITE 6-9
Meditation – Vom Klang einer Welt mit menschlichem Antlitz Bodo von Plato

Gespräch SEITE 10-21
Living Connections Aina Aasland

Warum meditieren Sie? 
Tho Ha Vinh · Arthur Zajonc · Joan Sleigh
Terje Sparby · Ursula Flatters · Friedrich Glasl


Freie Hochschule für Geisteswissenschaft?
Inessa Guseva · Ron Dunselman
Robin Schmidt · Bodo von Plato

Torkelnd, müder Schmetterling

Das Goetheanum

DAS GOETHEANUM Nr. 22 · 26. Mai 2017

Urgefühle der Fremde Seite 6
Drei Kurzgeschichten. Die junge Autorin berabeitet Flucht, Angst und Fremde in fiktiven Erzählungen als eine Resonanz auf die Flüchtlingsstr.me.
Von Flora Antonia Wittkopf

Diskurs & Poesie Seite 10
Früher war Einsamkeit etwas, das mit Alleinsein zu tun hatte, einem bestimmten Erleben der Natur und der Elemente, eine Einsamkeit im Raum.
Von Andreas Laudert

John F. Kennedy Seite 5
Präsidenten kommen und gehen. Doch es gibt Machtstrukturen, die ihre Amtszeit überdauern – und überschatten können.
Von Stephan Siber

 

INHALT

Blicke SEITE 2-5
Immer ein Fest der Begegnung Nana Göbel
Finsternis und Licht Stephan Siber
Sieben Fragen Andreas Neider
Ein radikaler Atemzug Stav Szir
Weit mehr als Theater Hans-Christian Zehnter
John F. Kennedy Stephan Siber

Zusammenhänge SEITE 6-9
Torkelnd, müder Schmetterling
Drei Kurzgeschichten von Flora Antonia Wittkopf

Gespräch SEITE 10-13
Diskurs & Poesie Andreas Laudert
Philip Kovce · Stefan Weishaupt
Gespräch

Was ist Licht?

Das Goetheanum

DAS GOETHEANUM Nr. 21 · 19. Mai 2017

Was ist Licht Seite 6
Licht ist kein Phänomen einer objektiven Aussenwelt, sondern das einer objektiven Innenwelt des sehenden Menschen.
Hans-Christian Zehnter

Alchemie als Kunst? Seite 10
Wie wurden Stoffe quer durch die Weltkulturen verwandelt? Ausgehend von der materiellen Seite, weiter zur inneren Alchemie.
Von Matthias Mochner

Aneinander vorbei Seite 5
Wir verurteilen den anderen, ohne ihn zu kennen und sind im Urteil gefangen. Über echtes Verstehen in der Politik.
Von Jonas Lismont

 

INHALT

Blicke SEITE 2-5
Eine Aufführung wie ein Fest Franka Henn
Nackt und bloß Philip Kovce
Sieben Fragen Milena Kowarik
Die blaue Phase Renatus Derbidge
Fortbildung für Köche Jasmin Peschke
Wie Gespenster Jonas Lismont

Zusammenhänge SEITE 6-9
Was ist Licht? Hans-Christian Zehnter

Gespräch SEITE 10-13
Alchemie. Die große Kunst Matthias Mochner
Gespräch

Ohne Blitz

Das Goetheanum

DAS GOETHEANUM Nr. 20 · 12. Mai 2017

Fotografieren kann heilen Seite 6
Seit 30 Jahren fotografiert sie Menschen und menschliche Situationen und prägt so die Bildsprache von vielen Institutionen.
Gespräch mit Charlotte Fischer

Geschichte der Dornacher Uhren Seite 10
Am Anfang war die Lemniskate, jenes sympathische Schleifengebilde, das weder Anfang noch Ende kennt, uns aber viel zu erzählen hat …
Von Walter Kugler

Frostriesen und Blütentod Seite 5
Braune Ränder an den schönen weißen Kelchen von Apfel- und Erdbeerblüten: Aber wer ist dieser Frost, was macht sein Wesen aus?
Von Olga-Milena Ragazzo

 

INHALT

Blicke SEITE 2-5
In die Weite führende Töne Adolf Zinsstag
Tiefere Bedürfnisse Jonas Lismont
Sieben Fragen Nothart Rohlfs
Ein Ring, sie zu knechten Olga-Milenea Ragazzo
Peters Mephisto Sebastian Jüngel
Frostriesen und Blütentod Olga-Milena Ragazzo

Zusammenhänge SEITE 6-9
Fotografieren kann heilen
Wolfgang Held im Gespäch mit Charlotte Fischer

Gespräch SEITE 10-12
Dornacher Uhren Walter Kugler
Zuschriften

 

Wissenschaft des Gefühls

Das Goetheanum

DAS GOETHEANUM Nr. 19 · 5. Mai 2017

Heilende Wissenschaft Seite 5
Vorbedingungen und Perspektiven einer Seelenlehre, die als Ich-Psychologie für jeden Menschen eine zentrale Bedeutung erhalten kann.
Von Wolf-Ulrich Klünker

Vermenschlichte Substanz Seite 3
Die Vermenschlichung des Geistes ist zu transformieren in eine Vermenschlichung der Substanz. Das Projekt ‹Mistelform – sensible Prozesse›.
Von Roland Wiese

Nichtdrama Seite 4
In Jim Jarmuschs Nichtdrama sind der Atem, die Unterhaltung und das Sitzen die Hauptakteure. Eine Öde, ein Gedicht!
Von Asaf Hameiri

 

INHALT

Blicke SEITE 2-4
Vermenschlichung der Substanz Roland Wiese
Später Frost Olga Milena Ragazzo
Sieben Fragen Dörte I. Abilgaard
Nichtdrama Asaf Hameiri
Musik schenkt Kraft Wolfgang Held

Zusammenhänge SEITE 5-11
Wissenschaft der Gefühle Wolf-Ulrich Klünker

Gespräch SEITE 12
Zuschriften
Kühe Sebastian Jüngel

Das Musikalische der Kleider

Das Goetheanum

DAS GOETHEANUM Nr.18 · 28. April 2017

Musikalische Bekleidung Seite 6
Wie sich der Mensch kleidet, zeigt sein Verhältnis zu sich selbst und zur Welt. Heide Nixdorff erschließt die Sprache der Bekleidung.
Gespräch mit Heide Nixdorff

Von Athen lernen Seite 10
Am 8. April eröffnete die 14. Ausgabe der documenta. Der Ausgangspunkt für die Ausstellung war eine einfache, aber folgenreiche Idee.
Von Johannes Nilo

Liebe Bücher Seite 5
Bücher haben es nicht leicht. Inzwischen werden sie von E-Books verdrängt. Eine Hommage an das gedruckte Wort.
Von Olga-Milena Ragazzo

 

INHALT

Blicke SEITE 2-5
Individuell Renate Pflästerer
Mensch Philip Kovce
Sieben Fragen Guido Ostermai
Schöpfungskomödie? Stefan Pangritz
Rosenkreuzer-Impulse Christiane Haid
Lob des Buchs Olga-Milena Ragazzo

Zusammenhänge SEITE 6-9
Das Musikalische im Bekleidungswesen
Sebastian Jüngel im Gespäch mit Heide Nixdorff

Gespräch SEITE 10-13
Von Athen lernen Johannes Nilo
Ballmer trifft Barlach Sebastian Jüngel

Zuschriften

 

Okkulte Gefangenschaft

Das Goetheanum

DAS GOETHEANUM Nr.17 · 21. April 2017

Von Bildern umstellt Seite 6
‹Okkulte Gefangenschaft» ist ein Topos von Rudolf Steiner und meint unsichtbare Fesseln. Hat die anthroposophische Bewegung solche?
Von Johannes Kiersch

Petersburger Notizen Seite 5
Ich sitze in meinem Büro im Deutschen Generalkonsulat. Auf dem Flur wird es unruhig. In mein
Büro wird hineingeplatzt. Ob ich wisse, was los sei.
Von Julia Sophia Ebner · Philip Kovce

Generalversammlung Seite 12
Neue Persönlichkeiten in den Leitungsgremien geben einem Aufbruch ein Gesicht – gleichzeitig gibt es wirtschaftliche und menschliche Widerstände.
Von Sebastian Jüngel · Wolfgang Held

INHALT
Blicke SEITE 2-5
Sprecheindrücke Catherine A. Schmid · Stefan Hasler
Anschlag Philip Kovce
Sieben Fragen Martje Brandsma
Ergrünen Renatus Derbidge
Matthias Girke Sebastian Jüngel
Rhythmus des Frühlings Renatus Derbidge

Zusammenhänge SEITE 6-9
Von Bildern umstellt Johannes Kiersch

Gespräch SEITE 10-12
Wie Bach komponieren? Ute Hallaschka
Anthroposophische Gesellschaft 3.0 Sebastian Jüngel
Ostern statt Palmsonntag Wolfgang Held

Der Kreuzweg des Menschen

Das Goetheanum

DAS GOETHEANUM Nr. 15-16 · 7. April 2017

Der Kreuzweg des Menschen Seite 6
Das Kreuz ist eines der ältesten Symbole menschlicher Kultur. Es bedeutet Leben und Tod. 
Im Christentum vereinen sich diese Gegensätze.
Von Wolfgang Held · Nina Gautier

Biografie ohne Heimat Seite 14
Ein Schicksal von Demütigung, Fluchterfahrung und einer unendlichen Reise. Doch Ahmad hält seinem Traum die Treue.
Von Konstanze Brefin-Alt

Perspektiven verschieben Seite 5
Wenn die USA der Westen wären, könnten wir selbst dann nicht der Osten sein? Eine geopolitische Betrachtung.
Von Johanna Rust

 

INHALT
Blicke SEITE 2-5
Kopra Sebastian Jüngel
Wunden Angelika Oldenburg
Sieben Fragen Michael Kurtz
Passion erleben Johanna Lamprecht
Dietrich Rapp Sebastian Jüngel
Grossmächte unserer Zeit Johanna Rust
Unter freiem Himmel Barbara Philomena Schnetzler

Zusammenhänge SEITE 6-11
Das Kreuz Wolfgnag Held · Nina Gautier

Gespräch SEITE 12-17
Biografie ohne Heimat Konstanze Brefin-Alt
Zuschriften
Sprichwörterabend Sebastian Jüngel
Verschleierung Sebastian Jüngel