Das Goetheanum wurde 1921 als Wochenschrift von Albert Steffen und Rudolf Steiner gegründet.

Letzte Ausgabe

Torkelnd, müder Schmetterling

Um zu zoomen, tippen oder klicken Sie zweimal auf den Bild. 
Smartphones: um zu scrollen, berühren Sie den Rand des Bildschirms.

Zurück zur Übersicht der Ausgabe 2017 >>

DAS GOETHEANUM Nr. 22 · 26. Mai 2017

Urgefühle der Fremde Seite 6
Drei Kurzgeschichten. Die junge Autorin berabeitet Flucht, Angst und Fremde in fiktiven Erzählungen als eine Resonanz auf die Flüchtlingsstr.me.
Von Flora Antonia Wittkopf

Diskurs & Poesie Seite 10
Früher war Einsamkeit etwas, das mit Alleinsein zu tun hatte, einem bestimmten Erleben der Natur und der Elemente, eine Einsamkeit im Raum.
Von Andreas Laudert

John F. Kennedy Seite 5
Präsidenten kommen und gehen. Doch es gibt Machtstrukturen, die ihre Amtszeit überdauern – und überschatten können.
Von Stephan Siber

 

INHALT

Blicke SEITE 2-5
Immer ein Fest der Begegnung Nana Göbel
Finsternis und Licht Stephan Siber
Sieben Fragen Andreas Neider
Ein radikaler Atemzug Stav Szir
Weit mehr als Theater Hans-Christian Zehnter
John F. Kennedy Stephan Siber

Zusammenhänge SEITE 6-9
Torkelnd, müder Schmetterling
Drei Kurzgeschichten von Flora Antonia Wittkopf

Gespräch SEITE 10-13
Diskurs & Poesie Andreas Laudert
Philip Kovce · Stefan Weishaupt
Gespräch

Anthroposophische Meditation

Was ist Licht?