Arvo-Pärt-Zentrum

Arvo-Pärt-Zentrum

Mitten im estnischen Wald an der Küste zum Baltischen Meer stößt der Reisende auf einen Bau, der wirkt, als wäre er aus den umgebenden Kiefern entstanden. Es ist das Arvo-Pärt-Zentrum.


Das im Oktober 2018 eröffnete Zentrum ist dem Werk des estnischen Komponisten gewidmet, mit Archiv, Bibliothek, Ausstellung sowie Konzert- und Veranstaltungsräumen. Nachdem der Besucher sozusagen in diesen Innenraum des Waldes eingetreten ist (die Böden, Wände und Decken sind fast ausschließlich mit Holz bedeckt), kann er auch auf einen Turm steigen. Dieser bietet eine Aussicht auf die Halbinsel Laulasmaa. Das von Enrique Sobejano und Fuensanta Nieto entworfene Gebäude lädt also zu einer dreifachen Begegnung ein: zwischen Mensch und Musik, zwischen Mensch und Mensch und zwischen Mensch und Natur. Und es regt an, mitten im stillen Wald noch stiller zu werden, um dieser Musik Platz zu machen, die in uns selbst neue, stille Räume eröffnet.

Print Friendly and PDF
Das Theater am Abgrund

Das Theater am Abgrund

Spezifisch handeln

Spezifisch handeln