Neue Professur

Neue Professur

An der Universität Witten-Herdecke konnte dank der Unterstützung der Software-AG-Stiftung aus Darmstadt eine neue Professur für Aus-, Fort- und Weiterbildung in der Anthroposophischen Medizin eingerichtet werden.


Inhaber dieser Professur ist Friedrich Edelhäuser. Ziel ist, den Beitrag der Anthroposophischen Medizin zur Weiterentwicklung der Medizin und der ärztlichen Ausbildung in Forschung und Lehre herauszuarbeiten. Dafür müssen die Ausbildungskonzepte bewertet werden. Der Fokus wird auf der weiteren Entwicklung des Begleitstudiums Anthroposophische Medizin an der Universität Witten-Herdecke liegen, das seit 2004 existiert. Die Studierenden lernen dort zusätzlich zu ihrer schulmedizinischen Ausbildung zum Beispiel eine vertiefte Schulung der Patientenwahrnehmung und durch intensive Arbeit an Fallbeispielen die unterschiedlichen Ansätze aus homöopathischer, schulmedizinischer, naturheilkundlicher und anthroposophischer Kenntnis kennen.


Mehr: www.uni-wh.de

Bild: Friedrich Edelhäuser

Print Friendly and PDF
Spezifisch handeln

Spezifisch handeln

Inspiration schaffen

Inspiration schaffen