Europäische Akademie für Landschaftskultur

Europäische Akademie für Landschaftskultur

Landschaft als langzeitiger Prozess der Kulturentwicklung in der Spannung zwischen Mensch und Natur zu verstehen, ist die Vision von Petrarca, der Europäischen Akademie für Landschaftskultur. Wie der Mensch über eine Landschaft denkt, bestimmt mit, wie er sie wahrnimmt und gestaltet.


«Die Landschaft ist wie eine weitere Hülle, die uns umgibt, die uns Heimat und Geborgenheit vermittelt. Die Landschaft wirkt sich in vielfältiger Weise auf unser Seelenleben aus. Eine vielfältige, lebendige Landschaft wirkt erholend, gesundmachend auf uns. Gleichzeitig ist die Landschaft der Ausdruck des Seelenlebens der Menschen, die in ihr leben», sagt Laurens Bockemühl, Mitglied des Initiativvorstands der Petrarca-Akademie. Und weiter erklärt er: «Sind uns diese Zusammenhänge bewusst, so erscheint es gerade in unserer Zeit, in der vieles in die Vereinzelung, Vereinsamung oder auch Beliebigkeit zerfällt, lebensnotwendig, die uns umgebende Landschaft zu kultivieren. In diesem Sinne heißt Kultur schaffen die lebendige Pflege der Vielfalt, Eigenart und Schönheit der Landschaft und damit die Pflege unserer eigenen seelischen Innenwelt.»

Petrarca schafft dafür eine Plattform des Austauschs und der Forschung. Die Akademie ist im Jahr 2000 gegründet worden, im Anschluss an das Dornacher Landschaftsmanifest, welches vom gleichen Initiativkreis auf einer Tagung erarbeitet worden war und im gleichen Jahr, in dem auch die Europäische Landschaftskonvention des Europarates beschlossen wurde. Es gehe nicht wie beim Naturschutz gewöhnlich um die Konservierung eines vergangenen Landschaftsbildes, sondern vielmehr um einen Übungsweg, durch den der Mensch befähigt wird, sich so mit dem Wesen der Landschaft zu verbinden, dass er diese lebendig fortentwickeln kann. Die Akademie leistet ihren Beitrag mit diversen Seminaren und der Knüpfung von regionalen, nationalen und internationalen Netzwerken. In diesem Jahr findet ein Forschungsworkshop in Kooperation mit dem Life Science Centre Pishwanton Wood, Schottland, vom 2. bis 7. August statt, und in Kooperation mit der Bellis-Arbeitsgemeinschaft für goetheanistische Pflanzenerkenntnis wird die Seminarwoche ‹Die Landschaft der Karawanken› im Grenzgebiet Kärnten, Slowenien, vom 18. bis 24. August angeboten. Ende September erfolgt dann ein internes Arbeitstreffen zum Abschluss des Petrarca-Buchprojekts ‹Denn was innen, das ist außen›. In den nächsten Wochen wird eine von Grund auf neu gestaltete Website ans Netz gehen.


Mehr: www.petrarca.info

Bild: Aus dem Leben der Petrarca-Akademie

Print Friendly and PDF
Pflanzenwesen

Pflanzenwesen

Anthroposophie ist praktisch

Anthroposophie ist praktisch