Neuer Raum für die Eurythmie

Neuer Raum für die Eurythmie

Anfang März veranstaltete das Quo-Vadis-Eurythmie-Impresariat zum zweiten Mal ein Eurythmie-Festival. Spielorte sind besondere Plätze in der Stadt und die Bühne der Waldorfschule.


Der zentrale Albertina-Platz, ein Auditorium im Orthopädischen Spital, die älteste romanische Kirche Wiens, die Ruprechtskirche, sowie die ungewöhnliche, moderne Wotruba-Kirche waren für drei Tage Eurythmiebühnen und zogen nicht nur eingefleischtes Publikum an. Die Veranstalter verteilten die sehr verschieden dargebotenen Stile auf die Schauplätze. Das Programm bot somit nicht nur unterschiedlichsten Ensembles und Solisten einen Rahmen, sondern lud die Zuschauer auch zu einer zweitägigen Tour durch die Stadt ein. Dem Impresariat ist es ein großes Anliegen, zu helfen, die eurythmische Bühnenkunst zu professionalisieren und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Fortsetzung des Wiener Festivals wird vom 27. bis 29. September 2019 in Den Haag und im Herbst 2020 in Bonn stattfinden.


Print Friendly and PDF
Anthroposophie ist praktisch

Anthroposophie ist praktisch

Den Goetheanum-Impuls fördern

Den Goetheanum-Impuls fördern