Das Streichseptett Heiligenberg

Das Streichseptett Heiligenberg

Das Streichseptett Heiligenberg geht auf den Impuls des Geigenbauers und Klangforschers Franz Thomastik zurück, der ein neues, der neuen Musik gemäßes Bauprinzip für Streichinstrumente entwickelte.


Seine Neuerungen betreffen das ganze Instrument und ermöglichen vor allem, dass Boden und Decke direkt vom Steg aus in Schwingung gesetzt werden. Viele seiner Ideen gingen im Zweiten Weltkrieg verloren. Zwischen 1985 und 1995 baute Arthur Bay nach diesen 70 Jahre alten Anweisungen am Bodensee neue Instrumente und schuf unter anderem sieben Streichinstrumente aus sieben Hölzern – Diskant, 1. Geige, 2. Geige, Bratsche, Tenor, Cello, Kontrabass –, die sich seither im Streichseptett Heiligenberg vereinigen. Zahlreiche Auftritte mit Werken der neuen Musik und 15 Auftragswerken machten das Septett bekannt. Am 13. Oktober um 16 Uhr spielt es wieder in der Kaspar-Hauser-Schule in Überlingen.


Print Friendly and PDF
Musikalisches der Freiheit

Musikalisches der Freiheit

Musiker werden

Musiker werden