Spirituelle Ökologie am Weißen Meer

Spirituelle Ökologie am Weißen Meer

Zwischen dem Kalevala-Land Karelien im Westen und der russischen Region Archangelsk im Osten liegt die Mysterienstätte auf den Solowjezki-Inseln, Treffpunkt der Sommerwochen ‹Spirituelle Ökologie›.


Das Archipel mit den Steinlabyrinthen soll laut Rudolf Steiner dem hohen Eingeweihten Skythianos, einem der Menschheitslehrer, verbunden gewesen sein. Für die antiken Griechen kam von dort, dem «Land der Hyperboräer», in jedem Frühjahr der Sonnengott Apoll nach Delphi und Delos. Hier war eine Quelle der Kräfte des Hellsehens der Natur. Unter Stalin wurde gerade auf diesen Inseln der erste Gulag errichtet, der seinen Schatten noch in die Gegenwart wirft. Die Arbeitsgruppe möchte hier vor Johanni in geomantischer Verwandlungsarbeit helfen. Auch eine musikalische Johannifeier ist geplant. Ab 24. Juni bis 4. Juli findet dann das Sommer-Retreat mit Exkursionen auf der Insel statt. Dirk Kruse, Gunhild von Kries, Wolfgang Schneider, Wolfgang Körner und Raphael Kleimann tragen aus spiritueller Naturforschung und Geomantie zu Arbeitsgruppen und Plenum bei. Dabei stehen u. a. die Inseln, Drotten-Mysterien, seelische Naturbeobachtung der Mitternachtssonne, biodynamische Impulse und die Zusammenarbeit mit Engeln und Elementarwesen auf dem Programm.


Mehr: summerweek.baldron.org

Foto: Solowski-Kloster, http://rhein-wolga.info

Print Friendly and PDF
Erkundung des Innenlebens

Erkundung des Innenlebens

Saatgut betrifft jeden

Saatgut betrifft jeden