Spielfreude erhalten

Spielfreude erhalten

Tanja Berlin ist Erzieherin, Sozialpädagogin, Mutter von drei Kindern und Autorin von ‹Frühling, Sommer, Äpfel, Winter. Ein kreativ-köstliches Jahreszeitenbuch› (Freies Geistesleben, 2017). Sie schreibt für verschiedene Magazine, Firmenblogs und auf ihrem eigenen Familienblog ‹Zuckersüße Äpfel›. Darin geht es auch immer wieder um die Herstellung von Spielmaterialien, Dekor und Kleidung für Kinder, neben vielen Produkten und Gestaltungsideen für den Familienalltag.


Welche Qualitäten sind dir an Spielzeugen wichtig?

Sie sollten verschiedene Sinne, die Kreativität und die Fantasie anregen, nicht starr und vorgegeben sein. Persönlich finde ich Spielzeug aus Holz am schönsten. Es fühlt sich wunderbar an, es riecht gut, ist ungiftig, hat immer andere Farben und Maserungen. Auch Naturmaterialien wie Kastanien, Nüsse und Kerne oder Dinge aus Filz, Leder, Ton und Wolle eignen sich sehr. Jedoch: Während mein Sohn gerne mit unserem Holzspielzeug spielt, liebt meine ältere Tochter es mittlerweile, mit detaillierten Figuren aus Kunststoff oder mit kleinsten Bausteinen zu spielen. Ich finde es wichtiger, ihre Spielfreude zu erhalten, als meine Vorliebe für Holzspielzeug durchzusetzen.

Warum liegt dir Waldorfpädagogik am Herzen?

Die ganzheitliche Sicht auf den Menschen und die gegenseitige Wertschätzung waren es, die meine Zuneigung zu dieser Pädagogik geweckt haben. Wie Dinge gesehen und umgesetzt werden, wie bewusst gelebt wird, wie Lernen funktioniert, wie ein Miteinander stattfindet und wie man sich tagtäglich begegnet, liegt mir sehr am Herzen.

Welche Projekte willst du in Zukunft verfolgen?

Ich arbeite gerade an meinem zweiten Buch im Verlag Freies Geistesleben, das im Frühjahr 2020 erscheinen wird. Ein weiteres Buchprojekt für kleine Kinder ist gerade in der Findungsphase.


Print Friendly and PDF
Hymne an den Stock

Hymne an den Stock

Wo es vom Menschen abhängt

Wo es vom Menschen abhängt