Youth Eurythmy Festival

Youth Eurythmy Festival

Das britische Jugendeurythmiefestival wird fünf Jahre alt. Es bringt Schülerinnen und Schüler aus Waldorfschulen, Camp­hills und Eurythmieausbildungen mit erfahrenen Eurythmisten zusammen. Die Nachfrage für das kommende Festival vom 28. bis 30. März ist wieder hoch. Gespräch mit den Organisatorinnen Sigune Brinch, Michèle Hunter und Kelly Williams.


Was hat sich in den ersten fünf Jahren verändert?

Wir sind von einer kleinen Anzahl Schulen mit einem Programm, das einen Nachmittag füllt, zu einem Programm von mehreren Vorstellungsnachmittagen gewachsen. Die Qualität der Aufführungen hat mit jedem Jahr zugenommen und die Kinder sind sehr stolz auf ihre Leistungen. Aber wir sind sehr deutlich darin, dass es am Festival nicht um Wettbewerb, sondern um Einblicke in die Arbeit geht. Die Kinder haben großes Interesse an den Aufführungen der anderen, entweder der älteren Schüler, der Eurythmiestudenten oder der Künstler.

Ist Bühneneurythmie eine notwendige Erfahrung für Schüler?

Bühneneurythmie ist eine enorm wichtige Erfahrung für Schüler. Sie inspiriert die Schüler nicht nur, sondern lässt sie auch verstehen, wohin die Anleitungen in ihrem Unterricht führen und wie das alles zu ihrer eigenen ‹schönen Bewegung› werden kann. Aufführungen zu sehen und selbst auf der Bühne zu stehen, vervollständigt den Eurythmie­unterricht, wie es nichts anderes kann.

Wie stehen die jungen Schüler heute der Eurythmie gegenüber?

Wir erleben eine erstaunliche Offenheit, wenn die Eurythmie so unterrichtet wird, dass sie aufgenommen werden kann. Die Schüler sind sehr dankbar, auch wenn sie das nicht immer ausdrücken. Das heißt nicht, dass die Eurythmie ein einfaches Unterrichtsfach ist, denn oft werden in diesen Stunden angestaute Erlebnisse aus anderen Stunden oder aus der ganzen Woche entladen. Die Eurythmie bietet sich dazu einfach an, weil für die Übungen eine innere Balance nötig ist, die man zuerst wiederherstellen muss. Ein Eurythmielehrer muss dafür den Rahmen geben.


Mehr Infos zum Festival über: youtheurythmyuk@gmail.com

Bild: Prue Benson, inspiriert vom 2. Youth Eurythmy Festival in London, während der Reise in Indien.

#anthroposophie

#anthroposophie

Von Moskau bis Dornach: Weitere Festivals

Von Moskau bis Dornach: Weitere Festivals