Jugendprojekt Connect verbindet Menschen und Künste

Jugendprojekt Connect verbindet Menschen und Künste

Ein hochkarätiges Team aus Künstlern und engagierten jungen Menschen will in diesem Sommer ein großes Projekt verwirklichen: Drei Wochen lang sollen über 150 Jugend­liche gemeinsam im Orchester, im Chor oder im Eurythmie-Ensemble proben und ein abendfüllendes Programm einstudieren.


Es ist nicht das erste Projekt, das Jugendlichen, die die Eurythmie lieben, die Möglichkeit bietet, einen intensiven Sommer mit eurythmischer Kunsterfahrung zu erleben. Als eine Vereinigung des bekannten Projektes What moves you?, Eurythmy in progress und der großen Chortagungsinitiative Cantare tritt nun Connect auf – und will noch mehr verbinden. In Hamburg sollen die Jugendlichen zusammenfinden und neben den Künsten menschliche Begegnung und Zusammenarbeit in einem intensiven Zeitraum erleben. Die drei Kunstsparten suchen ebenso ihre gleichberechtigte Verbindung und sollen in dem Projekt wie ein harmonischer Dreiklang ertönen. Erarbeitet werden drei Stücke: Bach (‹Nun ist das Heil›), Brahms (‹Schicksalslied›) und Tschaikowsky (Ouvertüre ‹Romeo und Julia›). Die künstlerische Leitung teilen sich für die eurythmische Einstudierung Bart-Jeron Kool, Rob Barendsma, Ulrike Wendt, Johanna Schad und Luca Steinweg sowie Dirigent Imre Ploeg für den Chor und Dirigent Yaron Traub für das Orchester. Geprobt und schließlich aufgeführt wird dann vom 12. Juli bis 4. August in Hamburg.


16. Internationales Forum Eurythmie

16. Internationales Forum Eurythmie

Das Lichteurythmie-Ensemble in Indien

Das Lichteurythmie-Ensemble in Indien