Timbaktu Collective

Timbaktu Collective

Anfang der 1990er-Jahre zog eine kleine Gruppe von Aktivisten in die entwaldete und verwirtschaftete Region Andra Pradesh (Indien), um dort wieder eine Regionalwirtschaft aufzubauen und für sich selbst und für die ländliche Bevölkerung ein Leben zurückzugewinnen.

Choitresh Kumar Ganguly war einer von ihnen und Mitbegründer des Timbaktu Collective, das in den ersten Jahren zehn Dörfer umfasste. Heute ist die Region wieder bewaldet mit 400 verschiedenen Pflanzenarten. 23 000 marginalisierte Familien in 177 Dörfern sind Mitglied der Kooperative. Alternative Banking ist das Flaggschiff, welches alle weiteren Programme ermöglichte. So konnten kleinere und größere Unternehmenszweige gegründet werden wie die der Weber, der Seifenmacher, der Biobauern oder der Schafhändler. Choitresh selbst ist Mentor für Demeter Indien. Den seit sieben Monaten sehr gut laufenden Timbaktu-Shop haben die Mitglieder bewusst nicht in die Großstadt verpflanzt, sondern sie sind auch hier ihrem Ideal treu, die Würde der Arbeit dort zu wahren, wo sie getan und gebraucht wird.

Mehr www.timbaktu.org

Print Friendly and PDF
Biodynamik in China: Interview mit Thomas Lüthi

Biodynamik in China: Interview mit Thomas Lüthi

Afrika als Ort des Ankommens

Afrika als Ort des Ankommens