Heilung durch Mistelblüten-Essenzen

Heilung durch Mistelblüten-Essenzen

Die ‹Mondenpflanze› Mistel zeigt ihre Sonnenseite, wenn sie im Winter goldgelb und duftend blüht. Ein Forschungskreis aus Norwegen und Deutschland hat aus den Blütenessenzen ein System für das individuelle ‹Biografische Heilen› entwickelt, fein abgestimmt aus Tierkreis- und Planetenkräften. Vom 23. bis 24. Februar findet nun erstmals am ‹Geburtsort› der Essenzen ein Praxisseminar (mit Lichtbildvortrag am Freitag 22.2.) statt.


Vor 19 Jahren entstanden in der Goetheanum-Umgebung die ersten Mistel-Blütenessenzen im Rahmen eines freien Forschungsprojekts um Raphael Kleimann. Seitdem sind Hunderte von Essenzen entstanden, differenziert nach Baumarten und Standorten in vielen Ländern Europas. Nun ist erstmals Gelegenheit, den neuen Heilimpuls auch am Geburtsort der Initiative kennenzulernen, mit Wahrnehmungsübungen an ausgewählten Mistelbäumen rund um das Goetheanum und in der Ermitage. Kursthema ist nicht die Krebstherapie, sondern die innere Entwicklung aus der Dynamik der Biografie – und die Pflege neuer Beziehungen zu den Naturgeistern.


Kursleiter: Raphael Kleimann und Alfredo Agostini.

Mehr Informationen und Anmeldung unter: www.baldron.org/de

Das Lichteurythmie-Ensemble in Indien

Das Lichteurythmie-Ensemble in Indien

Einsamkeit als Notwendigkeit

Einsamkeit als Notwendigkeit