Wissenschaftlichkeit der Anthroposophischen Medizin

Wissenschaftlichkeit der Anthroposophischen Medizin

Unter Anwendung gegenwärtiger Wissenschaftsphilosophie wurde in der Oktober-Ausgabe der wissenschaftlichen Zeitschrift ‹Complementary Therapies in Medicine› die Wissenschaftlichkeit der Anthroposophischen Medizin untersucht.


Erik W. Baars, Helmut Kiene, Gunver S. Kienle, Peter Heusser und Harald J. Hamre haben dafür elf Kriterien definiert, die aus der gegenwärtigen vergleichenden Wissenschaftsphilosophie entnommen sind. Herausgekommen ist, dass die Methodik der Anthroposophischen Medizin den elf Kriterien genügt und daher als wissenschaftlich gelten kann. In der Studie wurde die A-priori-Ablehnung von existierenden nicht stofflichen Bilde- oder Lebenskräften infrage gestellt, da holistische Ansätze durch empirische Resultate bestätigt werden.


Die Studie ‹An assessment of the scientific status of anthroposophic medicine, applying criteria from the philosophy of science› kann hier aufgerufen werden: http://bit.ly/2A5DO0m

Gemeinschaftliche Realwertfinanzierung

Gemeinschaftliche Realwertfinanzierung

Präparatepflanzen in den Tropen

Präparatepflanzen in den Tropen