Feldversuch DOK

Feldversuch DOK

Biologisch-dynamisch (D), biologisch-organisch (O) und konventionell (K), kurz: DOK, ist der Titel der weltweit einzigartigen und pionierhaften Langzeit-Feldforschung im Schweizer Kanton Baselland. Hier werden seit 40 Jahren – Feld an Feld – die drei Landbausysteme miteinander verglichen.


Für dieses Projekt, geführt vom Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FIBL) zusammen mit dem staatlichen Forschungsinstitut Agroscope, wurden Mais, Winterweizen, Kartoffeln, Kleegras und Soja angebaut. Die Ergebnisse der Forscher zeigen, dass der konventionelle Anbau zwar einen höheren Ertrag zulässt, der biologische hingegen effizientere Biosysteme hervorbringt. Diese schonen außerdem die Umwelt und erzeugen im biologischen bis zu 30 Prozent, im biologisch-dynamischen Anbau sogar bis zu 60 Prozent weniger klimaschädliche Treibhausgase. Weiter hat sich bestätigt, dass die Lebendigkeit der Böden und die Biodiversität bei Beikräutern und Bodenlebewesen auf den biodynamischen Feldern deutlich am höchsten ist. Aktuell wurde das DOK-Projekt in das Register der national bedeutsamen Forschungsinfrastrukturen aufgenommen und bildet so weiterhin eine wichtige Forschungsplattform.


Print Friendly and PDF
Anthroposophische Medizin an der Uni

Anthroposophische Medizin an der Uni

Junges Einschulungsalter häuft ADHS

Junges Einschulungsalter häuft ADHS