Medienpädagogik

Medienpädagogik

Mit ihrem neuen Lehrstuhl für Medienpädagogik will die Freie Hochschule Stuttgart – Seminar für Waldorf­pädagogik dieses gesellschaftliche Thema in die Ausbildung von Lehrenden bringen.


Die zentrale Frage der Medienkompetenz gerät bei der Debatte um die Digitalisierung des Schulunterrichtes oft in den Hintergrund. Gleichzeitig ist es eine Daueraufgabe von Schule und Elternhaus, Medienmündigkeit bei Heranwachsenden zu entwickeln. Wann ist wofür der richtige Zeitpunkt? Wie kann man digitale Medien sinnvoll einsetzen und wo bergen sie Gefahren? «Es geht um eine entwicklungsorientierte Medienpädagogik», das machte Lehrstuhlinhaber Prof. Dr. Edwin Hübner (Foto) während der feierlichen Eröffnung am 26. Juni deutlich und unterschied bei einem Medienkonzept von der 1. Klasse an zwischen einer indirekten und einer direkten Medienpädagogik. «Schutz und Chance des Menschen ist es, wenn er sich auf sein eigenes Denken und seine Willenskraft verlassen kann», sagte Henning Kullak-Ublick, Vorstand im Bund der freien Waldorfschulen. Die Studierenden der Freien Hochschule Stuttgart werden nach Abschluss des Studiums befähigt sein, medienpädagogischen Unterricht zu erteilen. Die Einrichtung dieses Lehrstuhls wurde von der Tessin-Stiftung ermöglicht.


Das neue Seil ans alte flechten

Das neue Seil ans alte flechten

Niklas Hoyme: Μετανοεῖτε

Niklas Hoyme: Μετανοεῖτε