Eine tiefe Erfahrung

Eine tiefe Erfahrung

Korrigenda: Aus Versehen wurde diese kurze Vorstellung des Mysteriendramen-Ensembles aus Budapest in der vorletzten Ausgabe (‹Das Goetheanum› 25–26/2018) über das Mysteriendramen-Festival am Goetheanum vom 21. bis 25. Juli nicht gedruckt. Wir holen es hier nach.


Die tiefe Erfahrung und die mannigfaltige Fragestellung, die bei den Schauspielern auftauchten, als sie 2014 die zweite Szene von ‹Der Hüter der Schwelle› für die Weihnachtsfeier der Anthroposophischen Gesellschaft in Ungarn spielten, führte dazu, die Mysteriendramen ins Programm des Rudolf-Steiner-Seminars zu nehmen. «In diesem Jahr arbeiten wir mit dem dritten Drama und ahnen, dass die Teilnahme an der Mysteriendramen-Konferenz in Dornach ein Erlebnis wird, das unserer Arbeit in Ungarn neuen Schwung geben kann.» Die Regie liegt bei László Varga-Szemes.

So schauen, dass Liebe zu den Dingen entsteht

So schauen, dass Liebe zu den Dingen entsteht

Auch für staatliche Schulen