Kopenhagen: Frischer Wind im hohen Norden

Kopenhagen: Frischer Wind im hohen Norden

Anfang Juni wurde in Kopenhagen eine neue Eurythmie-Initiative vorgestellt. Auf Grundlage der seit vier Jahren bestehenden berufsbegleitenden Ausbildung Flow&U können nun der Fokus der Ausbildung vertieft und Horizonte für die Eurythmie im gesellschaftlichen Kontext erweitert werden.


Das Studienangebot unter dem Dach des Instituts für inspirierte Bewegung (I.I.M) richtet sich an Einsteiger wie Fortgeschrittene, welche sich intensiv der Eurythmie widmen und sich in ihr professionalisieren möchten. Praxisbezogen und kursübergreifend wird ein Wochenende pro Monat vor allem in den Schwerpunkten Pädagogik, Selbstmanagement und Gesundheit studiert. Die Methode ist künstlerisch und richtet sich flexibel an den heutigen Bedürfnissen des Einzelnen wie der Berufswelt aus. Neue Ausbildungsformen, wie akzeleriertes und reflektiertes Lernen, werden durch Work in Progress mit den Teilnehmern befragt und erprobt. Meditative wie sakrale Elemente der Anthroposophie sind bewusster Bestandteil der Grundausbildung. Eine regelmäßige Hochschularbeit wird fakultativ angeboten.

Die Verbundenheit und Begeisterung für die Eurythmie und die Anliegen des Institutes wurden von den Studenten des I.I.M am Sommerabend des 9. Juni mit der Aufführung ‹L-Y-S› (Licht) inspirierend bewegt und eindrücklich auf die Bühne gebracht. Der Saal der ältesten Waldorfschule Dänemarks (Vidarskolen) bot den würdigen Rahmen. Im schwarzen Bühnenraum schwebte eine oxidierte Kupferscheibe wie ein strahlend blauer Planet stimmungsvoll über den Darbietungen. Neben der Teilzeit-Eurythmie-Ausbildung bietet das I.I.M Try-outs, Studienreisen und Vertiefungsseminare an, wie z. B. das offene Eurythmy Summercamp vom 29. Juni bis 3. Juli am Ortasee (Italien).


Ādaži: Die eigene Wirklichkeit erfinden

Ādaži: Die eigene Wirklichkeit erfinden

Flensburg: Staffellauf

Flensburg: Staffellauf