Peter Krause: ‹off grid›

Peter Krause: ‹off grid›

Peter Krause ist freier Journalist, Schrift­steller und selbstständiger Dozent. Er schreibt zur ökologisch sinnvollen Ökonomie und zur mitweltlichen Ökologie.


Was machst Du gerade auch noch? Eine Kleinwindturbine planen für unser Haus in Nova Scotia. Dort sind wir ‹off grid›!

Was macht Dich lebendig? Das ausgeglichene Verhältnis zu Natur, Gesundheit, Zeit und Geld lässt mich die Verbundenheit mit der Welt erleben. Schmerz­erfahrungen entstehen, wenn diese Balance gestört wird.

Woran bist Du zuletzt aufgewacht? Der Chef einer Brauerei erklärte mir den Brauprozess anhand des Johannesevangeliums, das er an einer Hermann-Lietz-Schule kennengelernt hatte. Ich erkannte wieder, wie gute Pädagogik für ein ganzes Leben wirkt.

Welches Werk hat Dich beeindruckt? Seit meinem 16. Lebensjahr begleitet mich das Buch ‹Wie erlangt man Erkenntnisse der höheren Welten›, ein Schlüssel zum großartigen Werk, das die Anthroposophie ist.

Wofür bist Du dankbar? Dass ich immer wieder von Menschen lernen konnte. Die Essenz aus solchen Begegnungen bildet weiter an einer Lebensphilosophie, die mich erfüllt und mir meine Mitwelt verständlich macht.

Wie hat Dich zuletzt eine fremde Kultur berührt? Ich habe bei einem Stammestreffen der Mi’kmaq in Kanada viel über eine Kultur der Verantwortung erfahren, die sich auf sieben zurückliegende und sieben kommende Generationen bezieht.

Wo begegnet Dir heute die Zukunft? Wir erleben derzeit die Chance, dass aus dem weltweiten Zusammenströmen verschiedener Kulturen etwas ganz Neues entstehen kann. Wir sollten sehr wach gegenüber all jenen Einflüssen sein, die diese gute Entwicklung gefährden wollen.

Thornhill: Creating Moral Substance

Thornhill: Creating Moral Substance

Meløya: Mitternachtssonne

Meløya: Mitternachtssonne