Madrid: Voz y Movimiento

Madrid: Voz y Movimiento

Stimme und Bewegung. Seit 2016 bietet das Institut Voz y Movimiento in Madrid Sprachgestaltungskurse auf Skype für Lehrer aus Spanien und Südamerika an. Interview mit der Leiterin Tamara Chubarovsky.


Wie sind Sie dazu gekommen, einen Onlinekurs anzubieten?

Es hat mit physischen Kursen in Spanien angefangen. Aber ich wollte auch Lateinamerika erreichen, und so haben wir einen Kurs mit 20 Waldorflehrern aus acht Ländern auf Skype angefangen, begleitet mit einem jährlichen Arbeitstreffen in Südamerika. Die Teilnehmer arbeiten auch unter sich und reisen nach Spanien. Einige sind zum Kongress für Sprache und Bewegung am Goetheanum gekommen. Angesichts der extremen Entfernungen erleichterte der Einsatz neuer Technologien das Projekt. Die direkte Erfahrung bleibt aber das Bedeutende: Die Leute wollen dieses Training machen, weil sie verstehen, dass die Sprache eine wichtige Ressource für ihren professionellen Alltag mit Kindern ist. Sie bemerken die transformierende Kraft des Wortes.

Was ist Ihr pädagogischer Ansatz?

Wir wollen das Bewusstsein für die Bedeutung einer guten Sprache in der Umgebung von Kindern verbreiten und erweitern. Die Sprachgestaltung hilft dem Kind, sich mit seiner wahren Stimme und somit mit sich selbst zu verbinden. Es ermöglicht ihm eine größere Präsenz, etwas Ordnung in seinen Emotionen zu schaffen und sein Ego zu stärken. Eine lebendige Sprache hat eine tiefgreifende Wirkung und hilft ihm, seinen Körper zu animieren und zu formen und Klarheit für sein Denken zu gewinnen. Gegenwärtig verursacht die Fülle von Technologien, die den Mangel an Bewegung und lebendiger Sprache verstärkt, ernsthafte Schäden für die Sinneswahrnehmung und die Sprache der Kinder. Sprachgestaltung, Geschichten und Reime mit Bewegung tragen dazu bei, diese Schäden durch die formativen und stimulierenden Kräfte der Sprache sowie deren Unterstützung für die Sinne und die motorische Entwicklung wieder auszugleichen.