Japan: Ein Herz für anthroposophische Initiativen

Japan: Ein Herz für anthroposophische Initiativen

In Japan spielen Eurythmisten oft eine zentrale Rolle in anthroposophischen Initiativen, meint Hiroko Kagawa, Eurythmistin aus Japan.


«Eurythmisten sind eine sozial schaffende Kraft. Sie sorgen dafür, dass etwas sozial vorwärtskommt.» Da sie eine vierjährige Ausbildung absolviert haben, sind Eurythmisten besonders wichtig in den Waldorfschulen- und initiativen des Landes, wo sie eine gewisse Vertrautheit mit der Anthroposophie gewährleisten können. Bühnenprojekte gibt es zahlreiche, ebenso Ausbildungen. Der Eurythmieverband vereint zur Zeit 47 Mitglieder und der Verband der Eurythmie-Pädagogen hat ungefähr 30 Mitglieder.