Hochschultagung ‹Beruf und Berufung›

Hochschultagung ‹Beruf und Berufung›

In der gegenwärtigen Medizin stehen wir vor großen Herausforderungen und schwierigen ethischen Entscheidungen: Was verstehen wir unter dem Moralischen in der Medizin und wie entwickeln wir als Therapeuten entsprechende Fähigkeiten?


Vom 19. bis 20. Januar 2019 findet am Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe eine berufsgruppenübergreifende Seminararbeit der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft zur Bedeutung und Wirksamkeit meditativer Arbeit für die moralische Dimension der Medizin statt. Es geht um die Inspiration des nicht nur richtigen, sondern guten Gedankens, um die Vertiefung der menschlich-moralischen Beziehung, in der das Karma wirkt, und schließlich um die ‹gute› Entscheidung, die dem Patienten in seiner Individualität und seinem Schicksal gerecht wird. Diese Fähigkeit steht mit dem Zuhören-Können und der Wirksamkeit des Wortes in Zusammenhang: Jedes Wort entspringt einem geistigen Schaffen und Zeugen, das in der Sprache erklingt und im therapeutischen Prozess eine tiefe Wirksamkeit – im Positiven wie im Negativen – entfalten kann.


Print Friendly and PDF
In eigener Sache: Neue Bücher

In eigener Sache: Neue Bücher

Zum Abschied der große Anfang

Zum Abschied der große Anfang