Allgemeingut und Freiheit

Allgemeingut und Freiheit

Die confoedera-Bewegung setzt sich auf der Grundlage des ‹Nationalökonomischen Kurses› von Rudolf Steiner für eine brüderliche Wirtschaftsweise ein. Am 17. November fand der öffentliche confoedera-Tag in Zürich statt.


Unter anderem berichteten Fionn Meier und Jürgen Käfer von einem Projekt des confoedera-Fördervereins und der biologisch-dynamischen Gärtnerei Käfer in Hombrechtikon zur assoziativen Ermittlung des richtigen Preises bei Landwirtschaftsprodukten. Am Nachmittag stellte Jonathan Keller die verschiedenen Liegenschaftsprojekte der Bodentreuhand-Gesellschaft und der mit ihr zusammenarbeitenden confoedera-Stiftung vor. Aus den Bodennutzungserträgen dieser Grundstücke konnte dem freien Kultur- und Geistesleben anschließend ein größerer Spendenbetrag zugewiesen werden. Jedes Mitglied der Gesellschaft konnte dabei selbst bestimmen, welchem Projekt sein Anteil der Gesamtsumme zukommen sollte. In dieser Weise versucht die confoedera-Bewegung, wesensgemäße Zusammenhänge in wirtschaftlichen Vorgängen abzubilden: Boden als Allgemeingut und Grundlage für geistige Entwicklung sowie Zuweisung an das Kulturschaffen durch den einzelnen freien Menschen.


Was Quantenphysik und die Goetheanum Association verbindet

Was Quantenphysik und die Goetheanum Association verbindet

Das Ita Wegman Mutter-Kind-Haus feiert seinen siebten Geburtstag

Das Ita Wegman Mutter-Kind-Haus feiert seinen siebten Geburtstag