Gedenkausstellung Annina Vital

Gedenkausstellung Annina Vital

Bis zum 12. Januar 2019 lädt das Kunstschaudepot zu einer Gedenkausstellung zum 30. Todestag der Keramikmalerin Annina Vital ein.


Mit 21 Jahren begegnete Annina Vital der Anthroposophie, die ihr nach und nach zur Quelle ihres Schaffens wurde. Dieses zeichnet sich durch eine Vielfalt an Formen, Farben und Techniken im Erarbeiten von Gebrauchs- und Schmuckkeramik aus, umfasst aber auch Zeichnungen, Gemälde, Buchillustrationen, Wandmalereien, Skulpturen, Öfen und Mosaike. Aus den Werken spricht eine große Begeisterungsfähigkeit für viele Bereiche des Lebens und ein feiner Humor. «Das Geheimnisvolle, ja Märchenhafte der Bilder, die fein ziselierte Linienführung und die Durchsichtigkeit der Farben lassen eine lebendige Hintergründigkeit erahnen, die durch die Transparenz der Bilder in das Diesseits gerückt wird und den Zuschauer zugleich bezaubert und entzückt», so charakterisierte Hellfried von Schroetter ihren Malstil.


Mo–Sa, 17–18.30 Uhr, So, 14–16 Uhr, Ort: Kunstschaudepot der Stiftung Trigon, Juraweg 2–6, 4143 Dornach

Goethe singt auf Ungarisch

Goethe singt auf Ungarisch

Kunst unter die Menschen streuen

Kunst unter die Menschen streuen