Experimentieren mit dem Leben des Wassers

Experimentieren mit dem Leben des Wassers

Formgesetze, die Bewegungen im Flüssigen zugrunde liegen, zeigen sich erst, wenn wir mit Hilfsmitteln wie Tinte, Sand und feinen Sporen Einblick nehmen in eine Welt hoher innerer Beweglichkeit und inneren Zusammenhangs.


Diese Formen in ihrer Vergänglichkeit, in ihrer Fragilität zu würdigen, verändert die Sicht auf die Welt. Es füllt die Kluft zwischen Physik und Leben mit Bewegungsbildern, mit Vorgängen, Vergleichen und konkreten Fragen. Um die räumlichen Bewegungen zu erfassen, werden mit Bleistift, Kohle und Tusche Abbilder der Bewegungsprozesse geschaffen und ihre organische Geometrie erkundet. Das Institut für Strömungswissenschaften in Herrischried veranstaltet vom 23. bis 25. November ein Seminar für junge Menschen, die Lust haben, Wasser in zahlreichen Experimenten selbst zu beobachten und zu erleben. Der Kurs ist offen und benötigt keine Vorkenntnisse. Einfache Übernachtungen sind in den Räumen des Instituts möglich. Zuschüsse für den Seminarbeitrag können bei Bedarf beantragt werden.


Dottenfelderhof kann weiter wachsen

Dottenfelderhof kann weiter wachsen

Ich sehe neue Fähigkeiten

Ich sehe neue Fähigkeiten