Der Geist von Shakespeare

Der Geist von Shakespeare

Zwei Wochen lang trafen sich im August zwölf Teilnehmende aus unterschiedlichen Ländern unter dem Motto ‹The Spirit of English 2018› in London mit den Dozenten Sarah Kane, Richard Ramsbotham und Andrew Wolpert, um Shakespeare-Stücke zu studieren.


Die Auswahl der Stücke ‹Wie es euch gefällt›,‹Hamlet›,‹Othello› und ‹Ein Wintermärchen› war bestimmt durch den Spielplan des Shakespeare’s Globe Theatre. In Theaterworkshops, Textstudien und Vorlesungen konnten allmählich die Modernität und die Relevanz der Dramen freigelegt werden. Eifersucht, Rache, Entfremdung, Verzeihung und Versöhnung rückten ins Zentrum der Betrachtung und die gemeinsamen Elemente der menschlichen Psyche offenbarten sich in den Stücken. Die Leitenden versuchten, gemeinsam mit den Teilnehmenden einen Prozess zu kreieren, der vom Unbekannten und Missverstandenen zum Erkennen und Wiedervereinen führt. Dies traf auf den künstlerischen Prozess, die Werke, die studiert wurden, und die soziale Realität innerhalb der Gruppe zu. Derzeit wird für August 2019 ein drittes Treffen von ‹The Spirit of English› im Rudolf Steiner House London geplant.


Infos: andrewjwolpert@gmail.com

Bild: Martin Doeshout (1623)

Ein Kater stiefelt um die Welt

Ein Kater stiefelt um die Welt

Was man Himmel nennt

Was man Himmel nennt