Ausstellung Metamorphose Tier & Mensch

Ausstellung Metamorphose Tier & Mensch

Eine Wanderausstellung, am 29. September im Rudolf-Steiner-Haus Stuttgart eröffnet, will Ergebnisse der Forschungen nach der Methode Goethes und Rudolf Steiners über Mensch und Tier darstellen.


Wie und warum sind der Mensch und die Tiere entstanden? Im Anschluss an Goethes Metamorphosenlehre entwickelte Rudolf Steiner eine Methode der Naturbetrachtung, die zu ganzheitlichen Ergebnissen über das Wesen und Werden des Menschen in seinem Verhältnis zum Tierreich führt. Steiner griff Darwins und Haeckels Idee der gemeinsamen Abstammung aller Lebewesen auf, ergänzte sie aber um die spirituelle Anschauung. Er vertrat die Auffassung, dass nicht der Mensch von den Tieren, sondern die Tiere aus dem Wesen des Menschen abstammen. In den letzten 100 Jahren wurde viel nach der Methode Goethes/Steiners geforscht, was die Ausstellung veranschaulichen will. Die goetheanistische Methode wird an vielen Beispielen erlebbar gemacht. Ein Schwerpunkt beschäftigt sich mit dem Unterschied von Mensch und Tier.


Feuer fangen statt ausbrennen

Feuer fangen statt ausbrennen

Puppen erzählen von Frieden

Puppen erzählen von Frieden